AUFUNSERE ART

Brokkoli Karfiol Auflauf, garantiert schmackhaft und schnell gemacht!


Brokkoli Karfiol Auflauf zählt zu unseren Lieblingen. Brokkoli, Karfiol (Blumenkohl), Schinken und Bechamel vereint zu einem Genuss.


  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    30 Min
  • Port.
    4
  • Views
    18.689
Brokkoli Karfiol Auflauf



Brokkoli Karfiol Auflauf, garantiert schmackhaft

Dieser Auflauf zählt zu unseren Lieblingen. Brokkoli, Karfiol (Blumenkohl), Schinken und Bechamel vereint zu einem Genuss mit viel Vitaminen. Wer es vegetarisch mag lässt den Schinken einfach weg oder ersetzt ihn durch andere Gemüse wie Zucchini oder Spargel. Der Auflauf eignet sich für Resteverwertung. Die Zutaten sind variabel und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    450 kcal

    Zubereitung

    Auflauf in super gut. Grün und weiß in einer Form, Klingt nach einer Fußballmannschaft, ist aber Genuss am Teller.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Bechamel: Die Butter in einem Topf aufschäumen lassen, das Mehl hinzufügen und hell anschwitzen. Unter Rühren die Milch einarbeiten und dicklich einkochen lassen Den halben Käse grob reiben, unter die Sauce rühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken

    Teil 2
    Zubereitung

    Blumenkohl und Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Blumenkohl in kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten zugedeckt bissfest kochen. Brokkoli nach ca. 2 Minuten zugeben. Gemüse abgießen. Schinken würfelig oder in Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden. Mit etwas Öl in einer Pfanne alles leicht rösten und zur Seite stellen.

    Teil 3
    Garen

    Nun den Karfiol (Blumenkohl), Brokkoli und die Zwiebel-Schinken Mischung in einer Auflaufform verteilen, mit der Bechamel Soße übergießen und mit dem restlichen Käse betreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 30 Minuten backen bis die gewünschte Bräune erreicht ist. Mit Schnittlauch bestreuen und servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Ein Beilage ist nicht nötig. Man kann aber marinierten Blattsalat oder Tomatensalat dazu genießen.



    Brokkoli und Karfiol, die Kombi aus dem Beet!

    Es ist das Lieblingsgericht meines Mannes wenn es um Gemüse geht. Er ist es gewohnt von seiner Kindheit. Oma hat es so ähnlich gemacht. Er erzählte mir, seine Oma hatte Karfiol (Blumenkohl) und Brokkoli im Garten selbst angebaut. Unmengen davon gab es jedes Jahr.

    Opa machte Speck, der kam auch gelegentlich mit rein in den Auflauf. Manchmal gab ihn Oma dazu, manchmal schmuggelte Opa den Speck in die Auflaufform. Egal ob mit oder ohne Speck, der Auflauf war immer wunderbar. Als Kind naschte er auch immer wieder vom kalten Auflauf, er erzählte mir, es war fast besser als frisch aus dem Ofen.

    Brokkoli Karfiol Auflauf war ihm also bekannt, meine ersten Versuche, meinte er, waren weit weg vom Geschmack und der Konsistenz wie er sie von Oma gewohnt war. Es traf mich schon etwas aber wer kann schon beim ersten mal die Qualität von Omas Küche treffen? Das ist schier unmöglich.

    Einige Übungen und Anregungen später war es dann soweit, der Auflauf war wie gewohnt, mein Mann war zufrieden, mir schmeckte er auch in dieser Variante und unser größter Kritiker, unser Sohn, war ebenfalls zufrieden.


    Was dazu zu Brokkoli Karfiol Auflauf?

    Wir reichen gerne frisches Zwiebelbrot zum Brokkoli Karfiol Auflauf, um die Spoße gut aufnehmen zu können und den Teller restlos leer zu putzen. Wie man das Brot selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    1 + 7 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!