AUFUNSERE ART

Kräuterbrot, einfach zubereitet, knuspriger Kräutergenuss!


Das Kräuterbrot ist knusprig, innen fluffig und aromatisch von den Kräutern. Wir verwenden im Brot einen Mischung aus Thymian und Rosmarin.


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    45 Min
  • Port.
    3
  • Views
    1.686
Kräuterbrot Rezept

Inhaltsverzeichnis allgemeiner Teil:


Eine Kurze Anmerkung zum Rezept!

Das Rezept ist ein Zubereitungsvorschlag, wie immer, auf unsere Art. Die Gewürze und die Zutaten können auf die eigenen Vorlieben angepasst, ergänzt oder weggelassen werden. Wir wünschen gutes Gelingen bei der Zubereitung unseres Rezeptes!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten


    Zubereitung

    Wenn man Kräuter aus dem eigenen Hochbeet pflückt und danach im eigenen Brot verarbeitet hat man alles richtig gemacht! Oder?

    Teil 1

    Germ (Hefe) mit 2 EL lauwarmen Wasser und Zucker verrühren. Mehl mit Salz mischen. Mulde formen und Germ (Hefe) hineingießen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Die Kräuter, 2 EL Öl und ca. 250 ml lauwarmes Wasser langsam unter die Massen kneten. Erneut zugedeckt ca 1 Stunde gehen lassen.

    Teil 2

    Teig in 6 Stücke teilen und auf einer bemehlten Fläche zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Je zwei Rollen zusammendrehen und die Enden gut andrücken. Die Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Ofen auf 180° Umluft (oder 200° Normal) vorheizen. Das Brot ca. 45 Minuten backen. Fertig!

    Anmerkung

    Egal ob mit oder ohne Belag, als Jause oder als Beilage, es schmeckt und schmeckt und schmeckt!



    Kräuterbrot, knuspriger Genuss aus dem Hochbeet.

    Das Kräuterbrot ist außen knusprig, innen fluffig und aromatisch von den Kräutern. Wir verwenden in diesem Brot einen Mischung aus Thymian und Rosmarin. Der Kombination der Kräuter sind keine Grenzen gesetzt. Die Kräuter verleihen dem Brot einen unverkennbaren Geschmack. Am Besten schmeckt es mediterran belegt, mit Aufstrichen oder einfach ohne einen Belag! Das Brot ist einfach und schnell zubereitet (sieht man von den Ruhezeiten ab) und gelingt sicher. Ideal für kleine Partys oder Besuch von Eltern, Freunden oder einfach für einen Genuss alleine! Gutes Gelingen!

    Als Brotbelag empfehlen wir Wurstaufstrich. Wie man den zubereiten kann
    zeigen wir hier! ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen. Ich bin Mitglied beim WJC Wiener Journalisten Club Ausweis Nummer: 4796


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Michael Herbst

      Das Brot ist sehr gut, mit den Kräutern experimentieren wir noch.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert