AUFUNSERE ART

Butterbrot mit Senf, ungewöhnlich aber so genial, so einfach, fertig in 10 Minuten!


Butterbrot mit Senf, ungewöhnlich, aber es schmeckt und macht satt. Ich kenne es aus meiner Kindheit. Aus wenig mach viel, ganz einfach!


  • Vorb.
    5 Min
  • Kochen
    5 Min
  • Port.
    4
  • Views
    6.546
Butterbrot mit Senf Rezept



Butterbrot mit Senf kann man machen!

Dieses Gericht, sättigend und mit wenig Aufwand gemacht, kenne ich aus meiner Kindheit. War das Geld knapp, wurde improvisiert und versucht aus dem Vorhandenen etwas Köstliches zu machen, es musste aber auch sättigen! Butterbrot mit Senf esse ich noch heute!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    26 g
  • Kohlenhydrate
    27 g
  • Kalorien
    387 kcal

    Zubereitung

    Butter, kombiniert mit Senf und reschem Brot verschmelzen zu einem ungewöhnlichen aber köstlichen Gaumenschmaus!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Brot in dickere Scheiben schneiden. Jede Brotscheibe auf einer Seite mit etwas Butter bestreichen und auf der Butterseite in einer Pfanne kurz rösten. Brot aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen.

    Teil 2
    Garen

    Geröstete Brotscheiben mit Butter (Menge nach Belieben) bestreichen. Butterbrot mit Salz sowie Pfeffer nach Geschmack würzen. Die Brote mit Senf nach Wahl (Menge nach Belieben) bestreichen. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage, wenn man das so sagen kann, empfehlen wir Salat von der Tomate oder Gurke, das passt sehr gut!



    Das Brot von damals

    In den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkriegs war Brot ein wichtiger Bestandteil der Ernährung. Die Versorgung mit Lebensmitteln war knapp, und Brot galt als Grundnahrungsmittel. Viele Familien konnten ihr Brot selbst backen. Meine Oma lernte sehr schnell und gab die Rezepte an ihre Töchter weiter. Bis zu ihrem Lebensende backte sie Brot.

    War nicht genug Getreide vorhanden, wurden Kartoffeln zu einem Teil des Mehls gegeben und in das Brot gemischt. Der Vorgang führte zu einem Brot mit unterschiedlichem Geschmack, Konsistenz und Nährwert im Vergleich zu traditionellem Brot. Es kommt auf die Würze an, sagte Oma immer. Salz war genug enthalten, manchmal auch diverse Kräuter.

    Die Butter wurde selbst gemacht

    Als Kind, gab es bei Oma fast immer frische Milch vom Bauern. Oma machte Butter selbst, manchmal kaufte sie auch etwas davon oder tauschte etwas ein. So war das damals. Die Zeiten waren schwer. Die Lebensweise hat Oma behalten und teilweise an die Kinder und Enkelkinder vermittelt. Sparen, wo es nur geht!

    Butter herstellen war und ist ein handwerkliches Meisterwerk. Milch und Rahm trennen, Rahm schlagen, Butter waschen, formen und lagern. Es war ein Knochenjob. Der geschmackliche Unterschied im Vergleich zur heutigen Supermarktbutter ist enorm. Fett war Energieträger. Butter gab es fast jeden Tag, man brauchte die Energie, die Arbeit war schwer!

    Den Senf gab es beim Nachbarn!

    Später, in den Jahren meiner Kindheit, gab es unseren Nachbarn, er verstand es Senf zu produzieren. Senf in allen Varianten, von süß, mild, würzig, pikant, fein, grob, alles war da. Es lag also auf der Hand, dass es auch bei uns viel Senf gab. Im Grunde genommen waren diese Umstände die Geburtsstunde vom Butterbrot mit Senf!


    Was dazu zum ungewöhnlichen Brot mit Butter und Senf?

    Wir servieren gerne unseren beliebten Mango-Tomaten-Salat. Wie man den Salat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT. Mahlzeit!

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hannes L.

      Was es nicht alles gibt! Ihc kann mir das gut vorstellen, aber nur mit süßem Senf! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    zwei × zwei =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!