AUFUNSERE ART

Semmel, Kaisersemmel, der Wiener Frühstücksklassiker selbst gemacht!


Die Semmel, des Wieners liebstes Gebäck, findet man in der Früchstückskultur, bei den Wiener Würstelbuden, der Gastro und heimischen Kücken.


  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    2 Std.30 M
  • Port.
    12
  • Views
    1.810
frische Semmel



Semmel, selbst herstellen ist relativ einfach!

Die Semmel, des Wieners liebstes Gebäck, findet man in der Früchstückskultur, bei den Wiener Würstelbuden, in der Gastro und in den heimischen Küchen. Sie ist aus der österreichischen Kultur nicht wegzudenken. Es gibt viele Geschichten, Mythen und ebenso viele Techniken und Rezepte für die Herstellung. Manche wollen sogar blond wie Semmeln sein.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    310 kcal

    Zubereitung

    Die Semmeln, schon der Kaiser liebte sie und verlangte sie auf seinem Frühstückstisch. Wir machen sie auch selbst.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Der Vorteig am Abend. 120 g glattes Mehl, 5 g Germ (Hefe) und 150 ml kaltes Wasser gut vermengen und in eine Schüssel geben. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen (gehen) lassen.

    Teil 2
    Zubereitung

    Am nächsten Tag (morgens) den Teif fertig machen, dazu restliche Germ (Hefe) mit restlichen Wasser vermengen. Die Masse mit restlichem Mehl und Salz unter den Teig vom Vortag mischen und die Masse 10 Minuten gut kneten. Den Teig erneut in eine Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und bei Zimmertemperatur 2 Stunden ruhen lassen.

    Teil 3
    Garen

    Aus dem Teig ca. 80 g schwere Kugeln formen und leicht flach drücken. Es gibt die Falttechnik, die, zugegeben, etwas schwer verständlich ist oder man nimmt den Semmelformer bzw. Stempel, den wir zu Beginn erwähnt und verlinkt haben! Ofen auf 240° vorheizen und die Semmeln ca 12 bis 14 Minuten backen bis sie knusprig und schön braun sind. Semmeln aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

    Anmerkung

    Falten oder mit Stempel, die Optik ist Nebensache, der Geschmack und die Konstistenz zählt. Mahlzeit!



    Falten oder pressen?

    Die Falttechnik gibt es, sie ist nicht so einfach und bedarf etwas an Übung. Wir arbeiten an einer Anleitung für die Falttechnik der Semmeln, dokumentiert, Schritt für Schritt mit Bildern. Wir werden dazu einen eigenen Beitrag verfassen. Die Falttechnik benötigt Zeit, Zeit die man oft nicht hat oder aufbringen will. Bei uns werden sie Semmeln gebacken und gleich gegessen, die Optik ist uns nicht so wichtig, der Geschmack zählt. Wir verwenden daher einen Stempel, genau diesen haben wir uns vor Kurzem zugelegt.  –> ZUM BRÖTCHENSTEMPEL !!!

    Eine kurze Geschichte!

    Das Gebäck und deren Erfindung ist mit vielen Mythen und Geschichten behaftet. Man sagt auf der einen Seite es sei auf den Kaiser Friedrich zurückzuführen, andere behaupten es war ein Wiener Bäcker mit dem Namen Kayser. Wir kennen nicht alle Geschichten, wir kennen den Sound, den Geschmack, die Optik und den Genuss. Das, genau das, ist es, was für uns zählt.

    Sie sind aus unserer Kultur und Kulinarik nicht mehr wegzudenken. Mit Schnitzel, zu Würstchen in allen Varianten, Leberkäse, und noch so viel. Es werden Lieder über dieses Gebäck geschrieben. Leute, besonders Mädchen wollen blond wie eine Semmel sein. Sie sind in der Panade des Wiener Schnitzels verarbeitet. Oh du heiliges Gebäck!

    Wozu passt die Semmel?

    Wir reichen soe gerne zu gebackenem Fleisch, Gemüse oder zu Schweinebraten, gebratenem Bauchfleisch und zu unzähligen anderen Gerichten! In unseren Breiten sind sie sehr beliebt als Beilage für Würstchen und Co! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gerhard Kostler

      Ich kaufe die Semmeln beim Bäcker des Vertrauens, mit ist das alles zu aufwendig! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    3 × 1 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!