AUFUNSERE ART

Zwiebelbrot, zünftiges leicht gemacht, einfach wunderbar, man wird das Brot einfach lieben!


Zwiebelbrot zählt zu unseren Lieblingsbrotsorten. Es eignet sich als Beilage zu fast allen Gerichten. Saftig, fluffig, knusprig sind die Eigenschaften!


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    45 Min
  • Port.
    3
  • Views
    7.675
Zwiebelbrot Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    240 kcal

    Zubereitung

    Zwiebel, leicht geröstet, verpackt in einem Brot? Ja! Es gibt aus unserer Sicht kein besseres Brot. Einfach mal versuchen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Germ (Hefe) mit 2 EL lauwarmen Wasser und Zucker verrühren. Mehl mit Salz mischen. Mulde formen und Germ (Hefe) hineingießen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. 2 EL Öl und ca. 250 ml lauwarmes Wasser langsam unter die Massen kneten. Erneut zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

    Teil 2
    Garen

    In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebel goldgelb rösten, abkühlen lassen und in den Teig kneten. Teig in 6 Stücke teilen und auf einer bemehlten Fläche zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Je zwei Rollen zusammendrehen und die Enden gut andrücken. Die Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. Ofen auf 180° Umluft (oder 200° normal) vorheizen. Das Brot ca. 45 Minuten backen. Fertig!

    Anmerkung

    Zwiebelbrot kann so einfach sein. Eine optimale Beilage. Mahlzeit!


    Zwiebelbrot ist einfach, schnell zubereitet und schmeckt!

    Das Zwiebelbrot ist außen sehr knusprig, innen allerdings fluffig und sehr aromatisch. Die Zwiebel verleihen dem Brot einen unverkennbaren Geschmack. Am besten schmeckt es einfach mit frischer Butter, Aufstrichen oder einfach ohne einen Belag! Wenn man geröstete Zwiebeln mag, wird das Brot zu einem Hochgenuss. Es ist einfach und schnell zubereitet (sieht man von den Ruhezeiten ab) und gelingt sicher. Ideal für kleine Partys oder Besuch von Eltern, Freunden oder einfach für einen Genuss alleine!

    Zwiebel macht es saftig!

    Die geröstete Zwiebel bringt nicht nur Aroma in das Brot, nein, er sorgt für eine wunderbare Saftigkeit. Der Zwiebel bringt zusätzlich eine leichte Süße ins Brot und ergänzt die Aromen der verwendeten Beilagen wie Butter oder diverse Aufstriche. Das Brot ist und bleibt ein kulinarischer Traum.

    Kann man es vorbereiten?

    Diese Frage können wir mit einem klaren Ja beantworten. Das Brot kann vorbereitet werden und ohne Vorbacken für die spätere Verwendung eingefroren werden. Wird es benötigt, langsam auftauen und im Ofen wie im Rezept angeführt backen. Wir bereiten immer einige Stücke vor und backen sie auf, wenn wir grillen oder unerwartete Gäste haben.

    In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und gutes Gelingen bei der Zubereitung vom Zwiebelbrot. Möge die Technik, der Genuss und die Zeit mit euch sein!


    Was dazu zum Zwiebelbrot?

    Wir reichen es gerne zu gebackenem Fleisch, Gemüse oder zu Schweinebraten, gebratenem Bauchfleisch und zu unzähligen anderen Gerichten! In unseren Breiten ist es sehr beliebt als Beilage für Würstchen, Gulasch und Co! Am besten schmeckt es mit etwas Frischkäse und Tomaten. Unser Wurstaufstrich passt auch sehr gut. Wie man den Aufstrich selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Werne Solus

      Wir machen das Brot mit fast dem gleichen Teig, aber mit Zwiebel haben wir es noch nicht versucht. Werden wir aber bestimmt machen. Danke.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert