AUFUNSERE ART

Wiener Heringsschmaus, Genuss mit Fisch und Gemüse, ganz einfach gemacht!


Der Wiener Heringsschmaus ist eine regionale Spezialität, einfach in der Zubereitung, wenig Aufwand, aber viel Genuss. Üblich am Aschermittwoch!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.494
Wiener Heringsschmaus Rezept



Wiener Heringsschmaus, Salat einmal anders!

Der Wiener Heringsschmaus ist eine regionale Spezialität, einfach in der Zubereitung, wenig Aufwand, aber viel Genuss. In unserer Region ist es üblich, den Heringsschmaus am Aschermittwoch zu genießen, kann man machen, muss man aber nicht, er schmeckt das ganze Jahr über wunderbar gut. Es gibt auch unzählige Varianten und Abwandlungen.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    25 g
  • Eiweiß
    11 g
  • Kohlenhydrate
    14 g
  • Kalorien
    375 kcal

    Zubereitung

    Fisch, Gemüse und etwas Soße bzw. Dressing und fertig ist der Genuss. Hier gibt es nur zwei Fraktionen. Entweder man liebt ihn, den Heringsschmaus, oder man hasst ihn! Mahlzeit!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Erbsen kurz in heißem Wasser blanchieren bzw. auftauen und fertig garen. Eier wachsweich kochen und abkühlen lassen. Heringe aus dem Glas nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, halbieren oder vierteln, je nach Größe und in einem Topf mit heißem Salzwasser für 20-25 Minuten kochen. Sind sie die Kartoffeln fertig gegart, abseihen und in mundgerechte Stücke schneiden. Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Apfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Essiggurken in kleine Stücke schneiden.

    Teil 2
    Garen

    Alle vorbereiteten Zutaten in eine große Schüssel geben und alles gut vermengen. Joghurt, Mayonnaise (Menge nach Belieben) unterheben und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Eier schälen, halbieren und als Garnitur auf den Heringschmaus legen. Den Heringsschmaus kann man entweder gleich servieren und genießen, oder man lässt ihn ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen, damit er sich entfalten kann. Wir essen den Heringsschmaus ab Abend, bereiten ihn aber schon am Morgen, nach dem Frühstück zu!

    Anmerkung

    Frischen Baguette oder frisches Gebäck nach Wahl passt am besten zum Heringsschmaus.



    Heringgschmaus und die Fastenzeit!

    Die Geschichte des Wiener Heringsschmaus reicht zurück in die kulinarische Tradition Wiens und Mitteleuropas. Das Gericht ist ein Festmahl, das traditionell am Aschermittwoch, nach dem Faschingsdienstag, gegessen wird.

    Ursprünglich hatte der Heringsschmaus religiöse Wurzeln und war traditionell mit der Fastenzeit verbunden. Christen diente er als Vorbereitung auf Ostern. Der Aschermittwoch ist der Beginn der Fastenzeit. Der Heringsschmaus war das Ende der üppigen Festlichkeiten des Faschings und der Beginn des Verzichts, also des Fastens.

    Im Laufe der Zeit hat sich der Heringsschmaus zu einem geselligen gesellschaftlichen Genuss entwickelt, bei dem Familie und Freunde zusammenkommen, um die endende Faschingszeit zu feiern und sich auf die bevorstehende Fastenzeit vorzubereiten. Das mit der Fastenzeit kann man diskutieren, nicht jeder fastet!

    Der Wiener Heringsschmaus ist besonders bekannt für seine Vielfalt an herzhaften und delikaten Zutaten. Oft genießt man in gemütlicher Atmosphäre, isst und trinkt gemeinsam und fühlt sich wohl. Heute wird der Heringsschmaus nicht nur in Wien, sondern auch in anderen Teilen Österreichs und in verschiedenen Ländern Mitteleuropas zubereitet. Es gibt viele regionale Abwandlungen.

    In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit dem Heringsschmaus. Möge der Fischgenuss mit euch sein.


    Was dazu zu Wiener Heringsschmaus?

    Wir essen gerne unser frisches und beliebtes Baguette zum Heringsschmaus. Es schmeckt einfach gut und saugt sie Soße auf. Wie man das Baguette selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Rupert

      Wir genießen auch immer zu Aschermittwoch den Heringschmaus. Werde heuer mal Dein Rezept probieren.

      MfG Rupi

    • Avatar-Foto

      Karin Katz

      Wie lieben ihn, wir geben auch Sellerie hinzu, schmeckt und sehr gut!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    siebzehn − 10 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!