AUFUNSERE ART

Schafkäse Feigen Salat, Sommer, Sonne, Genuss, erfrischt und ist schnell gemacht!



  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    5 Min
  • Port.
    2
  • Views
    333
Schafkaese Feigen Salat Rezept



Der Schafkäse Feigen Salat erfrischt und schmeckt!

Salat ist gesund, Salat schmeckt, wenn man ihn richtig zubereitet, Salat geht schnell und einfach. Der Schafkäse Feigen Salat gehört, im Sommer, zu unseren Lieblingssalaten. Die Feigen pflücken wir frisch vom Baum, wir haben das Glück, er trägt enorm viele Früchte. Die Aromen von Käse und Frucht harmonieren wunderbar und werden durch frischen Honig noch unterstützt. Für den Biss sorgen die Salatherzen und Radieschen.

Feigenbaum oh Feigenbaum, er trägt, man glaubt es kaum!

Feigen gehören zu meinem Lieblingsobst! Bis vor einigen Jahren mussten wir sie immer kaufen oder auf eine Spende der Schwiegereltern hoffen. Mein Schwiegervater, ist Hobbygärtner und versucht alles zu vermehren, hat einen Feigenbaum. Er trägt, er wuchert, er hat super große, weiche und süße Früchte.

Ich als talentloser Gärtner, ich mache lieber die Planung der Gärten, musste natürlich fragen, macht der Baum viel Arbeit, deckst du den im Winter ab? Fragen über Fragen, ich erhielt jedoch die richtigen Antworten. Der Baum macht nicht viel Arbeit. Im Winter sollte man, in den ersten Jahren die Wurzeln, also den Boden abdecken, der Baum gewöhnt sich daran und wird winterhart.

Dann kam die alles entscheidende Frage? Willst du einen Ableger haben? Ich mache euch einen! Kann man da NEIN sagen? Gesagt, getan, wir bekamen einen Ableger, fix und fertig im Topf und ein paar Tricks zur Pflege. Zwei Jahre blieb der Baum im Topf, danach wurde er im Garten gepflanzt. Die Höhe ca. ein Meter, jetzt nach 4 Jahren, drei Meter hoch und der Durchmesser hat sich verdreifacht. Die Früchte sind enorm, werden allerdings etwas später reif als bei meinem Schwiegervater. Das stört aber nicht, erst essen wir die Spenden, danach unsere Früchte. Wir haben also viel frische Feigen für unseren Schafkäse Feigen Salat!


Was dazu zu Schafkäse Feigen Salat?

Als Beilage empfehlen wir unser beliebtes Zwiebelbrot. Wie man das Brot selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT.



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    190 kcal

    Zubereitung

    Sommer, Sonne, Salat, mit wenig Aufwand zu einem erfrischenden Genuss! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Schafkäse abtropfen lassen und in dickere Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Salatherzen waschen und in Streifen schneiden. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden.

    Teil 2
    Garen

    Salatherzen am Teller als Basis verteilen, darauf den Schafkäse legen. Feigen, Radischen sowie Tomaten nach Belieben verteilen. Aus Olivenöl, Apfelessig, getrockneten Kräutern, Salz sowie Pfeffer eine Marinade anrühren. Marinade über den Salat verteilen. Den Salat mit Salz, sowie Pfeffer würzen. Etwas Kürbiskernöl über dem Salat verteilen und mit etwas Honig beträufeln. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Brot oder frisches Gebäck. Hat man kein Frisches Brot, einfach das Brot vom Vortag in den Toaster. Es passt perfekt!



    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!





    KALKULIEREN SIE IHREN OPTIMALEN KALORIENVERBRAUCH
    Imperial
    Metrisch
    Allgemeine Informationen
    Aktivitätsniveau
    Ihr Ergebnis:
    Ziel-Kalorienzufuhr pro Tag:
    0

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • jayy

      das ist ein fast rundherum perfektes Rezept – bis auf diese Radieschen! Die sind m.E. auf destruktive Art konträr zu den anderen Zutaten und zerstören die geniale Kombination der anderen Köstlichkeiten. Aber die kann man ja weglassen.

    • Gerhard Monter

      Himmlisch, mir ist aber Ruccola lieber! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.