Sushi & Maki, einfach gezaubert, Genuss mit Fisch und Gemüse

Sushi Maki Rezept
  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Besuche
    310

Sushi sowie Maki sind ein beliebter Snack in vielen Ländern!

Sushi ist nicht gleich Sushi, obwohl wir in Europa es gerne glauben würden und wir für Fisch gerollt in Reis gerne die Bezeichnung Sushi verwenden. Es gibt unterschiedliche Arten und Varianten wie: Maki, Hoso Maki, Futo Maki, Ura Maki Te-Maki Gunkan Maki, Nigiri, Sashimi, Chirashi Sushi, Oshi Sushi oder Inari Sushi. Über die einzelnen Sorten berichten wir demnächst in einem Gesonderten Beitrag.

In diesem Rezept stellen wir die Grundzubereitung von Nigiri, Hoso Maki und Futo Maki vor. Unser Sushi wird immer mit extra Wasabi und Soja-Soße serviert. Wir wünschen gutes Gelingen!

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten


    Zubereitung

    Sushi ist nicht gleich Sushi, Wir zeigen hier: Nigiri, Hoso Maki und Futo Maki

    Teil 1

    Vorbereitung: Sushi Reis nach Packungsanweisung im Reiskocher oder im Topf zubereiten und auskühlen lassen. Karotten schälen, waschen und in ca. 5 cm lange Stifte schneiden. Gurke waschen, trocken tupfen, vierteln und ebenfalls in Stifte schneiden. Reis mit Essig gut vermengen.

    Teil 2

    NIGIRI Sushi: Reis mit der Hand zu einer Rolle formen (ca 20 cm lang) in gleich große ca. 5-6 cm lange Stücke schneiden, mit Wasabipaste bestreichen. Fisch (in unserem Fall Lachsfilet) in ca 1 cm dicke und 5-6 cm lange Streifen schneiden und auf den Reisrollen verteilen. Fertig!

    Teil 3

    FUTO MAKI (dicke Rolle): Noriblatt auf einer Bambusmatte oder sauberen Geschirrtuch auflegen. Das Noriblatt mit einer knapp 1 cm dicken Reisschicht auslegen. am unteren Ende Fisch, Karotten und Gurke über die gesamte Breite auslegen. Bambusmatte leicht anheben ein vorsichtig einrollen. Die Rolle immer wieder andrücken und bis zum Ende weiter rollen. Die Rolle halbieren, übereinander legen und in ca 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Fertig!

    Teil 4

    HOSO MAKI (dünne Rolle) Noriblatt halbieren und auf einer Bambusmatte oder sauberen Geschirrtuch auflegen. Das Noriblatt mit einer knapp 0,5 cm dicken Reisschicht auslegen. am unteren Ende Karotten oder Gurke über die gesamte Breite auslegen. Bambusmatte leicht anheben ein vorsichtig einrollen. Die Rolle immer wieder andrücken und bis zum Ende weiter rollen. Die Rolle halbieren, übereinander legen und erneut halbieren, so werden die Stücke gleich groß. Fertig!

    Anmerkung

    Sushi, Maki, Chucky Quaki, wir wünschen gutes Gelingen!


    weitere Köstlichkeiten

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Michael Wintermann

      Wir lieben Sushi aller Art. Wir versuchen aber auch unsere eigenen Varianten zu schaffen und experimentieren gerne. Funktioniert nur nicht immer. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.