AUFUNSERE ART

Thai Fischcurry, 100% einfach – himmlisch – schnell! Punkt!


Das Thai Fischcurry besticht durch seine frischen Aromen. Der zarte Fisch und das knackige Gemüse bilden den Rest der Harmonie.


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    8.134
Thai Foschcurry Rezept



Thai Fischcurry, einfach - himmlisch - schnell! Punkt!

Dieses Gericht besticht durch seine frischen Aromen. Der zarte Fisch und das knackige Gemüse bilden den Rest der Harmonie. Das Zitronengras gibt dem Curry ein sehr erfrischende Note ohne den Geschmack zu dominieren. Die Kokosmilch sorgt für eine angenehme Konsistenz. Der Gaumen wird sich freuen!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    Aromen der Spitzenklasse. Fruchtig und frisch, mit zartem Fisch, ideal als Gericht für den Sommer. Wenn man genau hin hört kann man während man es genießt das Meer rauschen hören!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zitronengras die äußeren Blätter entfernen und feine Stücke schneiden. Ingwer sowie Knoblauch schälen und fein hacken. Chili, Kerne entfernen und die Schote fein hacken. Zitrone auspressen. Karotten schälen und in Stifte schneiden. Frühlingszwiebeln fein schneiden. Fisch putzen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden.

    Teil 2
    Garen

    Ingwer, Knoblauch, Zitronengras und Chilischote in Öl andünsten. Currypaste untermischen und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Kokosmilch, Fischsoße, Zucker und Zitronensaft beifügen. Alles aufkochen lassen. Karotten und Frühlingszwiebeln beigeben und zwei bis drei Minuten dünsten. Fischstücke zufügen. Alles ca. 5-6 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren frisch gehackten Koriander darüber geben. Alles mit dem Basmatireis servieren.

    Anmerkung

    Man kann natürlich eine weitere Beilage wie Salat oder Ähnliches dazu reichen, nötig ist es aber nicht! Das Gericht ist in sich bereits harmonisch!



    Fisch, Curry, Reis, wir lieben es!

    Die asiatische Küche ist bekannt für ihre Aromatik, hebt sich durch die Schärfe hervor und geht fast immer wahnsinnig schnell. Genau so lieben wir es. Wenn wir nicht wissen was wir kochen sollen, keine Lust auf aufwendige Küche haben oder ein stressiger Tag zu Ende geht, genau dann gibt es ein WOK Gericht.

    Wie sieht das aus? Wir nehmen Fleisch oder Fisch, je nachdem was gerade im Kühlschrank ist, schneiden Gemüse, das weg muss oder was gerade da ist, öffnen die Gewürzlade, Abteilung Asia, verfeinern mit Kokosmilch oder Sojasoße und braten alles kurz an. Fertig!

    In den meisten Fällen werden asiatische Gerichte genau so zubereitet. Das Thai Fischcurry ist daher auch ein Gericht nach unserem Geschmack und passt in unseren Zeitplan. Es ist zwar aufwendiger in der Zubereitung, nur weil man viele Zutaten vorbereiten muss, schmeckt aber wunderbar.

    Was bei uns sehr minimal gehalten wird ist der Schärfegrad. Original Thai Küche ist ja bekanntlich unheimlich scharf. Früher, in meiner Jugend, war es kein Problem für mich. Mein Körper verträgt die pure Schärfe nicht mehr und wehrt sich. Wir reduzieren von scharf auf leicht pikant. Das hat für den Geschmack keinen Nachteil. Im Gegenteil, es wird aromatischer. Wir müssen ja mit der Schärfe keine Bakterien töten. Mahlzeit!


    Was dazu zu Thai Fischcurry?

    Wir brauchen fast immer Salat zum Fischcurry. Es gibt nicht viele, uns bekannte Salate, die passen, sie sind zu Regional und für heimische Salate ausgerichtet. Einen Bestimmten Salat machen wir sehr gerne dazu, unseren beliebten Mango Tomaten Salat. Wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier.  ZUM REZEPT. Mahlzeit!



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • graf manuel

      Manuel Graf

      Dem ist nichts hinzuzufügen. Das Rezept muss man einfach mal probieren!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    vier × drei =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!