AUFUNSERE ART

Spaghettini mit Pilzen, wahrscheinlich die schnellste Soße der Welt, in 25 Minuten fertig!


Spaghettini mit Pilzen und die wahrscheinlich schnellste Pilzsoße der Welt. Einfache, ehrliche und frische Küche für alle Tage geeignet. Wunderbar!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.639
Spaghettini Pilzsoße Rezept, Spaghettini mit Pilzen

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Spaghettini, für uns die beste Nudelsorte, die es gibt. Universell einsetzbar. Von Pastagerichten bis hin zu Suppen und Co!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Spaghettini im Salzwasser lt. Packungsanleitung zubereiten. Pilze (in unserem Rezept, Champignons) putzen und halbieren bzw. klein schneiden. Frühlingszwiebel waschen, trocken tupfen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln und klein schneiden.

    Teil 2
    Garen

    In einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen und die Frühlingszwiebel darin kurz anbraten. Pilze zugeben und rösten. Mit Suppe aufgießen, mit Sahne ablöschen, alles gut vermengen und köcheln lassen, bis die Pilze den gewünschten Biss haben. Petersilie zugeben, mit Salz sowie Pfeffer würzen und die Soße reduzieren lassen. Mit Spaghettini in einer Schale oder Pastateller anrichten. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Salat nach Wahl. Wir brauchen keine Beilage, wir essen das Gericht in seiner puren Form! Mahlzeit!


    Spaghettini mit Pilzen, Essen für alle Tage!

    Pasta ist immer wieder beliebt. Es gibt viele Varianten, viele Rezepte. Wir kochen heute Spaghettini mit Pilzen, das wahrscheinlich einfachste Gericht, das es gibt. Zubereitet in wenigen Minuten, schmeckt es zu jeder Tageszeit. Die Soße ist wunderbar einfach und schmackhaft!

    Ein Gericht mit der Universalnudel!

    Wir haben die Spaghettini für uns als beste und universell einsetzbare Nudel entdeckt. Wir verwenden gerne die Dinkel-Variante. Die Nudel funktioniert in Pastagerichten, in Suppen, in asiatischen Gerichten als Ersatz für Rahmen und Co. Wir lieben diese Pasta und verwenden fast nur mehr diese Sorte.

    Es klingt nun komisch, Nudeln sollte man bissfest kochen, al dente, die Italiener sagen, es sei Gesetz. In vielen Ländern außerhalb Italiens, Österreichs und Deutschland gibt es den Begriff „al dente“ nicht! Die Nudeln werden durchgekocht, manche Varianten sind eher matschig. Der Gargrad einer Pasta oder Nudelsorte ist Geschmacksache!

    Wir lieben die Spaghettini, wenn sie durchgekocht sind! Sie sind wunderbar saftig (schlotzig) nehmen die Soße gut auf, lassen sich wunderbar sowohl mit Gabel als auch Stäbchen essen. Ein Hoch auf die Spaghettini. Wahrscheinlich die universellste Nudel der Welt!

    Welche Pilze passen?

    Wir verwenden in unserem Rezept Champignons, die braune Variante. Das ist nur ein Vorschlag. Man kann auch andere Pilze wie Austernpilze, Seitlinge, Eierschwammerl (Pfifferlinge) und Co verwenden. Gelegentlich mischen wir diverse Sorten auch. Asiatische Pilzarten passen ebenfalls wunderbar für Spaghettini mit Pilzen!

    In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und gutes Gelingen bei der einfachen Zubereitung von Spaghettini mit Pilzen. Möge der Genuss, die Konsistenz und das Aroma mit euch sein!


    Was dazu zur Spaghettini Pasta?

    Wir servieren gerne etwas Salat, Blattsalat, Tomatensalat oder unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm. Wie man den Gurkensalat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT.

    Spaghettini Pilzsoße Abbildung 1

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Harald Flotz

      Genau so mach ich das, einfach, schnell und saugeil im Geschmack! Danke dafür!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert