AUFUNSERE ART

Caprese Toast, fertig in 15 Minuten, absolut ein wunderbarer Snack für alle Tage!


Caprese Toast, schnell gemacht, mit Tomaten, Mozzarella, Basilikum und was noch? Wir zeigen es im Rezeptvorschlag. Der schnelle Snack!


  • Vorb.
    5 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.297
Caprese Toast Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    195 kcal

    Zubereitung

    Schnelle und einfache Küche, genau in diesen Bereich fällt der Caprese Toast. Das Gute daran? Er schmeckt wunderbar und kann gerne mit weiteren Gewürzen und Zutaten erweitert werden.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Mozzarella abtropfen lassen und in dünne Scheiben schneiden (man kann ihn auch zupfen). Basilikum waschen und die Blätter abzupfen. Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden. Toaster (Kontaktgrill) mit Backpapier auslegen (spart Aufwand bei der Reinigung) und vorheizen.

    Teil 2
    Garen

    Je 8 Brote mit Mozzarella, Tomate und Basilikum belegen, mit Salz sowie Pfeffer würzen und mit einer zweiten Brotscheibe bedecken (wie Toasts eben gemacht werden). Optional kann man den Toast auf beiden Seiten (Unter und Oberseite) mit etwas Butter bestreichen. Toast am Grill verteilen und garen, bis die gewünschte Farbe erreicht und der Käse geschmolzen ist. Fertig

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir etwas Salat. Mahlzeit!


    Caprese Toast geht so unglaublich schnell!

    Caprese, ist bekannt, Tomate, Mozzarella, Basilikum und einige weitere Zutaten vereinen wir hier zum Caprese Toast. Ein wunderbarer Snack, Fingerfood, bietet viele Möglichkeiten auf Events, im privaten Bereich und auf Partys. Er wird die Gäste begeistern und geht wunderbar schnell!

    Caprese, der italienische Klassiker

    Bei der Zubereitung von Caprese werden rohe Tomatenscheiben mit Mozzarellascheiben und jeweils einem Basilikumblatt belegt, gesalzen und mit Olivenöl beträufelt. Für die traditionelle Insalata Caprese kann Kuhmilch-Mozzarella oder Büffelmozzarella verwendet werden.

    Am besten eigenen sich besonders aromatische Tomatensorten wie San Marzano. Kaltgepresstes Olivenöl ist ebenso ein Muss. Wir packen den Klassiker zusätzlich in eine essbare Tasche aus Toastbrot, erwärmen das Ganze leicht und machen daraus Fingerfood oder „Caprese to go“!

    Kann man das Gericht aufwärmen?

    Es ist zwar möglich, aber nicht sinnvoll. Aufgewärmter Toast mit Tomaten als Zutat schmeckt einfach nicht. Man sollte immer darauf achten, genau die Menge zuzubereiten, die man benötigt. Bleibt etwas übrig, auf einer Party zum Beispiel, kann man den Toast kalt genießen, kein Problem, aber niemals aufwärmen.

    Kann man es einfrieren?

    Einfrieren funktioniert bei diesem Gericht leider nicht. Die geschnittenen Tomaten würden den Prozess nicht gut überstehen. Das Brot schmeckt als aufgetauter auch nicht wirklich. Das Brot würde mit dem austreten Tomatensaft durchtränkt werden. Nein, auf keinen Fall einfrieren.

    Vorbereiten ja, nein?

    Man kann es bedingt vorbereiten und im Kühlschrank in Frischhaltefolie lagern. Die Tomatenscheiben bitte erst kurz vor der Zubereitung in den Toast geben. Das Brot weicht sonst auf und die Zubereitung wird schwierig bis unmöglich.


    Was dazu zum Caprese Toast?

    Wir servieren gerne etwas Salat, Blattsalat, Tomatensalat oder unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm. Wie man den Gurkensalat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT.

    Caprese Toast Abbildung 1


    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gerhard Altermeier

      Kann man machen, gefällt mir! Schnellere Snacks gibt es nur wenige! Danke für das Rezept.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert