AUFUNSERE ART

Salat mit gebratener Hühnerbrust, einfach und gesund, so muss das sein!


Salat mit gebratener Hühnerbrust: Fleisch vom Huhn in einer dezenten Menge, viele Salatsorten und ein Ei, vereinen wir zu einem Gaumenschmaus


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.235
Salat gebratenes Hühnerfilet Rezept



Der Salat mit gebratener Hühnerbrust, ein Klassiker!

Fleisch vom Huhn in einer dezenten Menge, viele Salatsorten und ein Ei, vereinen wir mit einigen Gewürzen und Kräutern zu einem vitaminreichen und gesunden Gaumenschmaus. Wir essen gerne Fleisch aber auch Fisch, daher kombinieren wir diese gerne mit Salat. Man muss ja auch einmal gesund und nicht so deftig essen. Der Körper wird es einem danken. Der Fenchel hilft bei der Verdauung und sorgt für eigenwilligen Geschmack!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Salat mit der ohne Brot, er schmeckt! Die kombination aus kalt und leicht warm finden wir sehr gut.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Salat waschen und abtropfen lassen. Eier, falls nötig, nach Wunsch hart oder wachsweich kochen, abkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden bzw. vierteln. Salatgurke waschen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Fenchel waschen, putzen und in Streifen schneiden. Hühnerfleisch mit Gewürz einreiben.

    Teil 2
    Garen

    In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Hühnerstreifen scharf anbraten. Etwas Butter zugeben, salzen, pfeffern und alles gut durchschwenken. Pfanne vom Herd nehmen und zur Seite stellen. Aus Olivenöl und Apfelessig sowie Salz und Pfeffer eine Vinaigrette zubereiten. Auf einem Teller den Salat in der Mitte platzieren, restliche Zutaten wie Gurke, Ei, Tomate sowie Fenchel nach Wunsch verteilen. Alles mit der Vinaigrette übergießen. Hühnerfleich darauf platzieren, mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Mit Pinienkernen und etwas Kresse garnieren. Fertig!

    Anmerkung

    Brot oder einen Hauch von Nichts als Beilage, so mögen wir den Salat gerne!



    Salat? Warum gibt es heute nur Beilage zu essen?

    Ich, als Jugendlicher, so zwischen 20 und 30, war kein Fan von Salat. Weder als Beilage und schon gar nicht als Hauptgericht. Salat war mein Kryptonit. Doch dann kam sie, die Küche meiner Frau, wir waren frei, wild und mussten uns selbst verköstigen, Hotel Mama hatte auf beiden Seiten geschlossen. Wir hatten nur mehr eine Besucherkarte. Salat gab es oft, meine Frau liebte ihn. Ich liebe meine Frau, mein Kryptonit wurde über Jahre hinweg zum gewohnten und ertragenen Gericht.

    Salat gab es plötzlich in vielen verschiedenen Varianten. Einige schmeckten mir sehr gut, andere wieder wollte ich streichen aus meinem kulinarischen Erfahrungsschatz. Erst war das Fleisch oder der Fisch der Hauptdarsteller auf meinem Salatteller. Mit der Zeit aber änderte sich das Verhältnis. Wenn ein Salat gut gemacht und mariniert ist, bin ich heute so weit bwz. in der Lage auf Fleisch oder Fisch ganz zu verzichten.

    In manchen Situationen und Tagen ertappe ich mich selbst und staune. Ich esse, Salat bereits als Vorspeise, wenn ich auf den Hauptgang warten muss. Sind wir in einem Lokal mit Buffet, man glaubt es kaum, hole ich mir sogar Salat, ganz freiwillig, ohne Zwang! In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und gutes Gelingen beim Salat mit gebratener Hühnerbrust.


    Was dazu zum Salat mit gebratener Hühnerbrust?

    Wir reichen gerne frisches Zwiebelbrot um die Marinade vom Salat mit gebratener Hühnerbrust gut aufnehmen zu können und der Teller restlos leer zu putzen. Wie man das Brot selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Kathrin

      Einfach und gut! Essen wir total gerne!

      LG Kathrin

    • Avatar-Foto

      Susanne Kratzler

      Ich sehe da keinen Fehler! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    fünf × eins =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!