AUFUNSERE ART

Hackbraten Knödel Auflauf, Resteverwertung 2.0, Auflauf in verrückt gut!


Es gibt immer wieder Zeiten im Leben wo es nicht so gut läuft und da muss man mehr auf das Geld achten. In dieser Zeit haben wir gelernt und es...


  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    25 Min
  • Port.
    4
  • Views
    4.465
Hackbraten Knödel Auflauf Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    650 kcal

    Zubereitung

    Der Mülleimer bekommt keine Lebensmittel, nein, nein, nein, da kommt nur Müll hinein. Wegwerfen war gestern, heute isst (ist) man kreativ !!! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Die Bechamel Soße: In einem Topf die Butter schmelzen, das Mehl unter ständigem Rühren leicht anschwitzen. langsam die Milch zugeben, dabei mit einem Schneebesen (Quirl) gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und kurz zum Kochen bringen. ACHTUNG: Die Sauce darf nicht zu dick werden, bei Bedarf mit etwas Milch verdünnen.

    Teil 2

    Zucchini waschen, trocken tupfen, der Länge nach vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel sowie Knoblauch schälen und fein schneiden. Hackbraten sowie Knödel in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden.

    Teil 3

    In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen, Speckwürfel zugeben und etwas rösten. Knoblauch und Zucchini zugeben und kurz braten. Pfanne vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

    Teil 4

    Eine Auflaufform mit etwas Butter fetten. Hackbraten-Scheiben, Knödel-Scheiben und Zucchini-Masse abwechselnd (wie am Bild zu sehen) schlichten. Mit Bechamel übergießen, mit Pfeffer würzen und mit geriebenem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 15 bis 20 Minuten backen bis der Käse die gewünschte Farbe erreicht hat. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir marinierten Blattsalat oder der Gleichen. Mahlzeit!


    Hackbraten Knödel Auflauf ist mehr als Essen von gestern! Wunderbar schmackhaft.

    Es gibt ja immer wieder Zeiten im Leben wo es nicht so gut läuft und da muss man mehr auf das Geld schauen denn je. In dieser Zeit haben wir gelernt und es uns zur Gewohnheit gemacht, nichts zu verschwenden. Bleibt etwas übrig, denkt man nach, ist kreativ und macht etwas Neues daraus. Manchmal gelingt es, so wie bei diesem Gericht, manchmal weiß man, OK das machen wir nicht mehr!

    Mehr Rezepte für Aufläufe findet man hier. ZUR ÜBERSICHT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hermine Kehrling

      Danke für die Anregung. Auf die Idee wären wir nie gekommen. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert