AUFUNSERE ART

Strammer Max, der schnelle Snack zu jeder Zeit, einfach und hervorragend gut!


So ein Strammer Max! Woher kommt er? Verleiht er Kraft in den Lenden? Das Gericht ist einfach, schnell gemacht und schmeckt.


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    5.211
Strammer Max

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    Strammer Max oder Speck-Toast mit Ei? Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. 4 Scheiben Brot mit je 3 Scheiben Speck, 2 Scheiben Käse sowie Zwiebelringe belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Brotscheiben oben drauf geben. Die Brote auf jeder Seite mit etwas Butter bestreichen.

    Teil 2
    Zubereitung

    In einer Pfanne (oder am Toaster) die Brote von beiden Seiten rösten bis die gewünschte Farbe erreicht und der Käse geschmolzen ist. In einer zweiten Pfanne in der Zwischenzeit die Eier zu Spiegelei braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brote auf einem Teller servieren und mit Spiegelei garnieren. Fertig.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Fritten oder marinierten Blattsalat. Mahlzeit!


    Strammer Max ist nicht nur ein Toast, ein Gericht mit vielen Varianten!

    So ein Strammer Max! Woher kommt er? Verleiht er Kraft in den Lenden? Das Gericht ist einfach, schnell gemacht und schmeckt. Wir machen es oft wenn das Brot nicht mehr so frisch ist, wir es aber nicht wegwerfen wollen. Lebensmittel zu verschwenden ist nicht unser Ding. Mit etwas Speck und Eiern kann man altem Brot ein neues aber kurzes Leben geben! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Strammer Max? Was zur Hölle ….

    Warum nennt man ihn Strammer Max? Wir wissen es nicht genau und können für uns daraus auch nichts ableiten. Die Legende besagt, der Begriff wurde im den 1920ern gebildet. Das kräftig belegte Brot wurde nach dem Strammen Max, die Bezeichnung für einen erigierten Penis, benannt. Das Gericht ist der Legende nach also zu 100% maskulin! Man kann es glauben oder auch nicht. Wir wollen hier auch kein Kopfkino erschaffen!

    Es gibt viele Abwandlungen des Namens, je nach Land und Region. Die Namen reichen von Strammer Moritz über Stramme Lotte, Stramme Luise bis hin zu Strammer Otto. Bei den unterschiedlichen Namen und Zubereitungen wird der Schinken gegen Speck, gekochten Schinken oder Leberkäse ersetzt. Salami ist auch in einigen Rezepten zu finden. Über die alternative Namensgebung erzählt die Legende leider nichts!

    In Österreich wird das Gericht oft als Bauerntoast bezeichnet. Die Zutaten und Füllungen sind auch hier sehr unterschiedlich. Egal wie man ihn nennt, egal wie man ihn füllt, der Max schneckt, geht schnell und einfach, eignet sich für Resteverwertung und macht satt. Wir wünschen gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment!

    Was dazu zu Strammer Max?

    Wir reichen gerne unseren beliebten Mango Tomaten Salat zu Pizza Toast, wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Manuela Wimmerhaus

      Oh ja – funktioniert auch gut mit Weißbrot. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert