AUFUNSERE ART

Ochsenschwanzsuppe, fast vergessener Genuss vom Kuhende, alte Hausmannskost!


Ochsenschwanzsuppe, ein Genuss aus der vergessenen Küche: Zart, herzhaft, geschmackvoll. Es muss nicht immer Filet sein. Einfach aber gut!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    2 Std 30 Min
  • Port.
    6
  • Views
    6.468
Ochsenschwanz Suppe Abbildung 1

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    210 kcal

    Zubereitung

    Ochsenschwanz ist ein perfekter Kandidat für eine Suppe. Ob die klare aber auch die gebundene sämige Variante, Genuss ist garantiert.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Ochsenschwanz waschen, Wasser zum Kochen bringen und den Ochsenschwanz ca. 3 Minuten kräftig kochen lassen. Alles in ein Sieb schütten und das Wasser abgießen. Den Ochsenschwanz kalt waschen. Den Speck in kleine Würfel schneiden und die Zwiebel waschen (aber nicht schälen) und halbieren. Die Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel schälen, waschen und grob kleinschneiden. Das Öl in der Pfanne erhitzen und den Ochsenschwanz von allen Seiten braun anbraten, den Speck, die Zwiebeln und das geschnittene Gemüse zugeben und ebenfalls braten.

    Teil 2
    Garen

    Die Gewürze, das Wasser und den Wein zugeben und alles im offenen Topf für ca. 2 1/2 Stunden bei leichter Hitze köcheln lassen. Das Fleisch aus der Suppe nehmen und die Suppe danach abkühlen lassen. Es bildet sich oben eine Fettschicht. Diese Schicht vorsichtig abschöpfen und entsorgen. Danach die Suppe mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und erhitzen. Den Ochsenschwanz wieder hinzufügen, aufkochen lassen und servieren.

    Anmerkung

    Als Beilage gibt es frisches Brot bzw. Fritatten oder Nudeln als zusätzliche Suppeneinlage!


    Ochsenschwanzsuppe, das Ende der Kuh!

    Wichtig ist, dass der Ochsenschwanz schon beim Kauf an den Gelenken geteilt ist und somit zu Hause die Arbeit wesentlich leichter von der Hand geht!

    Was ist der Ochsensschwanz?

    Der Ochsenschwanz, in Österreich Ochsenschlepp genannt, ist ein Teilstück des Hinterviertels vom Rind und befindet sich noch hinter dem Schwanzstück. Er besteht aus Schwanzwirbel und wenigem, sie umgebendem Fleisch (Schwanzmuskulatur). Er hat einen hohen Anteil an Bindegewebe. Ochsenschwanz wird vorwiegend zu Suppen, dunklen Saucen und Ragouts verarbeitet.

    Der Schwanz, kulinarisch unterschätzt!

    Dem Rind dient er, zu Lebzeiten, als Fliegenklatsche. Manchmal bekommt der Landwirt eine damit ab. Das Rindvieh zeigt es ihm! Kulinarisch ist er zwar bekannt, aber nicht so erfolgreich. Er wurde vergessen, ist verpönt und von der Speisekarte verschwunden, zumindest als eigenständiges Gericht.

    Der Ochsenschwanz findet sich in der Zubereitung von Saucen, Suppen und wird auch gerne mal entsorgt. Wir bereiten daraus eine wunderbare Ochsenschwanzsuppe und essen das Fleisch als Einlage, Nager kommen auf ihre Kosten. Der Ochsenschwanz kann auch geschmort werden! Wie das gehen kann, zeigen wir im verlinkten Rezept! (ZUM REZEPT) Man kann den Ochsenschwanz bei jedem Fleischer kaufen, manchmal muss man ihn aber vorbestellen.

    Ochsenschwanz Suppe Rezept

    From Nose to Tail, so ist die heutige, moderne Einstellung. Man muss, ok, man sollte alle Teile des Tieres verwerten. Ein Tier besteht nicht nur aus Filet. Neu ist das aber nicht, Oma, Kriegsgeneration und die Generation danach machten das immer schon, man hatte keine andere Wahl. Der Wohlstand und die Moderne sorgen für Verschwendung. Ein Umdenken sorgte wieder für Back to the Roots! So kam auch die Ochsenschwanzsuppe wieder ans Licht und auf den Teller!


    Was dazu zu Ochsenschwanz Suppe?

    Frisches Zwiebelbrot passt wunderbar, natürlich selbst hergestellt. Wie das funktioniert, zeigen wir hier. ZUM REZEPT. Mahlzeit!

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • graf manuel

      Manuel Graf

      Wir lieben Ochsenschwanz Suppe, egal ob die klare aber auch die gebundene sämige Variante.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert