AUFUNSERE ART

Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel, ungewöhnlich aber es schmeckt in 30 Min.


Ungewöhnliche Versuche ergeben oft wunderbare Geschmäcker, so auch die Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel! Wunderbare Kombination ...


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.674
Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel Rezept



Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel als Einlage!

Knoblauch ist ein Wundermittel gegen viele Krankheiten, Verkalkung, belebt das Gehirn und hilft Vampire abzuschrecken, so der Volksmund. Die Suppe ist ungewöhnlich, geht schnell und schmeckt wunderbar. Wer Knoblauch mag, kommt hier auf seine Kosten. Wer ungewöhnliche Kombinationen und Experimente in der Küche liebt, wird begeistert sein.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angbaen sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    Knoblauch ist aus unserer Küche nicht wegzudenken. Wir lieben ihn. Wir verwenden ihn und wir machen damit gerne Suppe, auch ungewöhnliche aber schmackhafte Versionen gibt es.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. 1/2 EL Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch glasig dünsten. Das Mehl (2 EL) langsam hinzugeben und umrühren. Mit der Gemüsesuppe aufgießen und mit einem Schneebesen rühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Suppe kurz aufkochen lassen, Schlagobers (Sahne) unterrühren und erneut aufkochen lassen.

    Teil 2
    Garen

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und erneut etwas köcheln lassen. In einer Pfanne die restliche Butter schmelzen und darin die Brotwürfel rösten. Die Leberknödel in etwas Gemüsebrühe garen. Die Suppe in einer Schüssel mit Leberknödel und/oder Brotwürfel servieren und mit Schnittlauch bestreuen. Fertig!

    Anmerkung

    Sollte etwas Suppe übrig bleiben, schmeckt sie auch am Abend oder am nächsten Tag kalt sehr gut. Mahlzeit!



    Wie kam es zu dieser Variante?

    Diese Frage ist ganz leicht zu beantworten. Ich war in einem Lokal zu Mittag essen und es gab Buffet. Neben drei Hauptspeisen gab es auch drei Suppen mit diversen Einlagen zur Auswahl. Es gab Rindersuppe mit Leberknödel oder Fritatten, es gab Kartoffelcremesuppe und Knoblauchcremesuppe. Ich mag die Knoblauchcreme, Leberknödel aber auch, so kam es, dass ich mich entscheiden musste, aber mich nicht entscheiden wollte.

    Kurzerhand nahm ich zwei Schöpfer Knoblauchcremesuppe und verpflanzte da noch ein Leberknödel in die Schüssel. Ich erntete schräge und zweifelnde Blicke, das sah ich aus den Augenwinkeln. Da es mir aber immer schon egal war, was andere denken, kam ich damit sehr gut zurecht. Man muss alles einmal probieren, nur so entsteht neues und Stillstand wird verhindert.

    Ich probierte die Kombination und siehe da, es hat echt gut geschmeckt. Immer wieder habe ich das so kombiniert. Erst kürzlich waren wir mit der Familie in einem Lokal essen, der Sohn kam etwas später. Ich bestellt Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel, der Koch richtete mir schöne Grüße aus, im freundlichen Sinn.

    Sohn bestellte wenig später die gleiche Suppe, der Koche wunderte sich, wer so viel Suppe essen kann, erzählte mir die Kellnerin, sie hat aber gleich geantwortet, die gehört dem Sohn. Der koch nur so: „alles klar!“

    In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit den Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel. Möge der kulinarische Mut mit euch sein.


    Was dazu zu Knoblauchcreme Suppe mit Leberknödel?

    Als zusätzliche Einlage empfehlen wir geröstete Schwarzbrotwürfel oder, klingt etwas unglaublich, Backerbsen. Mehr schmackhafte Rezepte für Suppen findet man hier. ZUR ÜBERSICHT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hannelore L.

      Ich kann mir vorstellen, dass das gut schmeckt. Ich teste das mal aus. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    5 × 4 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!