Grießnockerl, die perfekte Suppeneinlage und Beilage, einfach erklärt!

Grießnockerl Rezept
  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    30 Min
  • Port.
    4
  • Besuche
    53

Grießnockerl, die perfekte Suppeneinlage, sind einfach zubereitet!

Übung macht den Meister! Nein, keine Sorge, so aufwendig und schwer sind Grießnockerl nicht. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder sind sie flaumig und weich oder man benötigt Zähne! Mit diesem Rezept gelingen die Nockerl, davon sind wir überzeugt. Wir haben es unzählige Male erprobt und sind immer wieder erfreut über das Ergebnis! Wir wünschen gutes Gelingen!

Mehr Rezepte für Suppen und Einlagen gibt es hier. ZUR ÜBERSICHT

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    180 kcal

    Zubereitung

    Wie oft sind wir gescheitert? Wie oft haben wir es erneut versucht? Wie wird es sein? Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Das Ei und die Butter auf Raumtemperatur bringen (weich werden lassen) und mit dem Mixer schaumig rühren. Das Ei aufschlagen, der Butter zugeben und erneut alles schaumig schlagen. Grieß zufügen und zügig in die Ei-Butter-Masse einrühren.

    Teil 2

    Die Nockerlmasse 1/2 bis 1 Stunde rasten lassen. Wasser in einem großen Topf aufkochen und gut salzen. Aus der Grießmasse mit zwei Löffeln Nockerl formen.

    Teil 3

    Im Salzwasser ca. 1/2 Stunde köcheln oder besser sieden / ziehen lassen. Nockerl abseihen und mit Suppe oder als Beilage servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Suppeneinlage oder Beilage, die Nockerl sind flaumig und wunderbar weich. Mahlzeit!


    weitere Köstlichkeiten

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Wilhelm Scheller

      Unsere ersten Versuche waren auch nicht so optimal, hat man es einmal raus gelingen sie immer wieder. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.