AUFUNSERE ART

Nuri Aufstrich, Fischgenuss zum Streichen, pikant, einfach gemacht in 15 Minuten


Nuri (pikante Ölsardinen) kennt man, man kann sie so essen oder zu einem schmackhaften Nuri Aufstrich verarbeiten, Fisch auf Brot, das schmeckt!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    5 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.933
Nuri Aufstrich Rezept



Nuri Aufstrich, der Klassiker aus meiner Kindheit!

Fisch, cremig in Form von Aufstrichen, so mögen wir es. Der pikante und cremige Nuri Aufstrich aus Ölsardinen schmeckt und begeistert. Er ist wirklich schnell und fast ohne Aufwand zubereitet. Schneiden, zerdrücken, vermischen, fertig! Kann es noch besser und schneller sein? Wir glauben es nicht!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    14 g
  • Eiweiß
    8,5 g
  • Kohlenhydrate
    13 g
  • Kalorien
    130 kcal

    Zubereitung

    Aufstriche liebt man, mehr oder weniger. Der Nuriaufstrich wird die Gäste begeistern, da sind wir ziemlich sicher!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Nuri (Sardinen) aus der Dose nehmen und abtropfen lassen. Essiggurkerl klein schneiden. Kapern fein hacken. Chilischote waschen, halbieren, die Kerne entfernen und eine halbe Schote klein hacken. Petersilie waschen und einige Blätter fein hacken.

    Teil 2
    Garen

    Nuri (Sardinen) in einer Schüssel mit der Gabel zerdrücken und mit Topfen (Quark) sowie Frischkäse vermengen. Essiggurkerl, Kapern sowie Chilischote zugeben und alles gut vermengen. Aufstrich mit Salz sowie Pfeffer abschmecken, mit Zitronensaft beträufeln, mit etwas Petersilie garnieren und servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Nuriaufstrich passt auf alle Arten von Brot. Manche löffeln ihn, manche streichen ihn. Mahlzeit!



    Nuri, ein Fisch oder eine Marke?

    Nuri, die Marke, eingebrannt ins Gehirn seit meiner Jugend, nein, seit meiner Kindheit. Die Marke war überall bekannt und beliebt. Nuri war eng mit Fischkonserven verbunden. Nuri war für mich ein Fisch, keine Marke. In unserer Familie gab es über Generationen den Nuri Aufstrich. Sardinen, eingelegt in Öl mit Chili und einer kleinen Scheibe Gurke! So kannte und kenne ich es. Es hat sich fast nichts verändert.

    Fischaufstrich, Dip und Fingerfood!

    Die Herstellung eines Fischaufstrichs kann je nach Geschmack und regionaler Küche variieren. Einige Varianten werden aus Lachs-, Thunfisch- oder Makrele zubereitet. Der Fisch wird meist zerkleinert oder püriert und mit anderen Zutaten vermengt, um eine gleichmäßige Konsistenz zu erreichen. Verwendet man Nuri (Ölsardinen) erspart man sich etwas Arbeit und etwas Würze. Die Dose hat schon alles gemacht!

    Fischaufstriche werden oft auf Brot, Crackern oder Toast serviert und sind eine beliebte Variante für Snacks, Vorspeisen oder Fingerfood bei Partys oder Veranstaltungen. Fischaufstriche sind relativ gesund, sie bieten einen reichen Geschmack und eine gute Quelle für Proteine sowie gesunde Omega-3-Fettsäuren.

    In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen bei der Zubereitung und einen wunderbaren Genussmoment mit dem Aufstrich. Möge der Genuss mit euch sein! Natürlich kann man auch die milde Fischvariante verwenden und die Chilischote weglassen. Nicht immer wird die Schärfe gemocht.


    Was dazu zu Nuri Aufstrich?

    Wir machen gerne Zwiebelbrot dazu, natürlich selbst hergestellt. Wie das funktioniert, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT. Mahlzeit!

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hanna K.

      Uns sind die Fsiche pikant genug, wir lassen das Chili immer weg. Wir sind die milden wilden! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    eins × eins =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!