AUFUNSERE ART

Hühnersalat, fruchtig, vitaminreich, wohlschmeckend, so haben wir es gern!


In diesem Rezept vom Hühnersalat vereinen wir alles was uns gut tut und was wir lieben. In unseren Salaten findet man oft einen fruchtigen Anteil.


  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.857
Huehnersalat Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    520 kcal

    Zubereitung

    Salat ist gesund und das kleine Stück Fleisch deckt unsere Vorlieben ab. Die Kombination macht es aus. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Salat waschen und abtropfen lassen. Rote Rüben (Rote Beete) in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden. Paprika entkernen und in dünne Streifen schneiden. Eier nach Wunsch hart oder wachsweich kochen, abkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Salatgurken waschen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Granatapfel halbieren, jede Hälfe etwas aufklappen und die Kerne herausklopfen. Walnüsse etwas hacken. Fenchel waschen, putzen und in Streifen schneiden.

    Teil 2
    Zubereitung

    In einer Pfanne das Öl erhitzen, Rosmarinzweig zugeben und die Hühnerstreifen scharf anbraten. Etwas Butter zugeben, salzen, pfeffern und alles gut durchschwenken. Pfanne vom Herd nehmen und zur Seite stellen. Aus Olivenöl und Himeeressig sowie Salz und Pfeffer eine Vinaigrette zubereiten.

    Teil 3
    Garen

    Auf einem Teller den Salat in der Mitte platzieren, restliche Zutaten wie rote Rüben (rote Beete), Gurke, Ei, Tomate, Fenchel sowie Paprika nach Wunsch verteilen. Alles mit der Vinaigrette übergießen. Hühnerfleich darauf platzieren, mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. Mit Pinienkernen, Walnüssen, Sesam sowie Granatapfelkernen garnieren und mit etwas Kürbiskerlöl beträufeln. Fertig!

    Anmerkung

    Brot oder Gebäck in jeder Form eigent sich optimal als Beilage zu diesem schmackhaften Salat. Man kann es aber auch weglassen und alles pur genießen. Mahlzeit!


    Hühnersalat ist immer eine schnelle und gute Mahlzeit!

    Auf unserem Speiseplan steht nicht immer nur Fleisch, es ist zwar häufig am Teller vertreten, wir lieben aber auch Salate. In diesem Rezept vom Hühnersalat vereinen wir alles was uns gut tut und was wir lieben. In unseren Salaten findet man oft einen fruchtigen Anteil.

    In diesem Fall sind es Granatapfelkerne. Es ist zwar eine echte Sauerei die Kerne aus der Schale zu befreien aber es ist den Aufwand wert.

    Wie lernten wir Salat zu lieben?

    Es gab Zeiten in unserem Leben, zumindest in meinem, in der die Zeit sehr stressbehaftet war, wenig Zeit zum Essen blieb und Fastfood im Vordergrund stand. Auf lange Sicht ist das ncht gesund, dass wissen wir bereits. Dazu kam in dieser Zeit die wahre Sucht nach Fleisch. Kohlehyrate dominierten in der Ernährung.

    Der Körper zeigte es mir mit Folgen! Es kam dann die Zeit in der man sich bewußter ernährte, sich Zeit zum Essen nahm und den Genuss in den Vordergrund stellte. Die Rezepte wurden ausgereifter und abwechslungsreicher. Der Salat und auch Obst kamen ins Spiel. Wir lernten schnell die Aromen zu kombinieren und ausgeglichen am Teller zu präsentieren.

    Aromen spielen mit dem Gaumen

    Viele Komponenten, die in sich mehr oder weniger gut schmecken, unterschiedliche Konsistenzen aufweisen und unterschiedliche Aromen bereit stellen, vereinen wir zu einem Salat. Das Gericht spielt die Aromen Bissen für Bissen aus, immer etwas unterschiedlich, je nach dem welche Kombination sich gerade auf der Gabel befindet.

    Manchmal ist es süß, manchmal etwas sauer, manchmal wird es sämig auf der Zunge, manchmal knackt es auch. Wir lieben Überraschungen am Gaumen, wir lieben unterschiedliche Mundgefühle, wir genießen Stück für Stück. Nun genug der Schwärmerei. Auf zum Rezept.

    Was dazu zum Hühnersalat?

    Wir reichen gerne frisches Zwiebelbrot um die Marinade vom Hühnersalat gut aufnehmen zu können und der Teller restlos leer zu putzen. Wie man das Brot selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Manuela

      Ein bunter Genuss, schaut gut aus. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert