AUFUNSERE ART

Wir kochen Stachelbeer Marmelade, so geht es einfach von der Hand und schmeckt


Wir ernten Stachelbeeren, frieren einige Kilos ein, um Stachelbeer Marmelade zu produzieren. Meist machen wir das im Winter, wenn wir Zeit finden


  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    8
  • Views
    1.052
Fotostrecke Stachelbeer Marmelade



Stachelbeer Marmelade, der süß-säuerliche Traum!

Wir ernten Stachelbeeren, frieren einige Kilos ein, um Stachelbeer Marmelade zu produzieren. Meist machen wir das im Winter, wenn wir Zeit dazu finden. Stachelbeeren einzufrieren ist kein Problem, die Beeren halten das aus und es hat keinen Einfluss auf die Qualität der Marmelade.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    290 kcal

    Zubereitung

    Unsere Stachelbeer Marmelade besteht aus Stachelbeeren und sonst nichts! Puristisch und einfach gehalten. Wir wollen die Aromen der Stachelbeere nicht verfälschen, wir wollen sie konservieren! Die Konsistenz der Marmelade folgt den Vorlieben.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Stachelbeeren in einem Topf auftauen, dazu die Beeren bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sie leicht zu köcheln beginnen. Die Beeren mit einem Passiergerät (der flotten Lotte) passieren, um die Stiele und die Schale zu entfernen. Wir benötigen nur den Saft. Einige Kerne werden durchfallen, das stört nicht, im Gegenteil, es gibt ein schönes Bild im Glas. Zitronensaft zugeben und alles gut vermengen.

    Teil 2
    Garen

    Zucker unterrühren, Öl zugeben, alles gut vermengen und die Masse zum Köcheln bringen. Alles für ca. 5 Minuten köcheln lassen, immer wieder gut umrühren, damit die Marmelade nicht anbrennt. (sehr wichtig!) Gläser für die Marmelade sorgfältig waschen und mit etwas heißen Wasser ausspülen. Eine Gelierprobe machen und die Marmelade mit einem Trichter und einer Schöpfkelle in die Gläser abfüllen. Die Gläser gut verschließen, für ca. 10 Minuten auf den Kopf stellen und mit einem feuchten Küchentuch bedecken. Marmelade vollständig auskühlen lassen. Fertig!

    Anmerkung

    Die Gelierprobe: Einen Löffel Marmelade auf einen Teller geben. Stockt die Marmelade auf dem Teller und entspricht der gewünschten Konsistenz, kann sie abgefüllt werden.



    Kochen, wenn es Zeit ist oder wenn man Lust hat?

    Wir kochen immer, wenn wir Lust und Laune haben, nicht wenn die Erntezeit ist. In dieser Zeit produzieren wir Marmelade aus Früchten, die man nicht einfrieren kann oder sollte!

    Tipps und Tricks

    Wie bereits erwähnt, haben wir die Stachelbeeren geerntet und die, die wir für die Marmelade benötigen, eingefroren. Wir verwenden, ja nach Ernte 1 bis 2 Kilo für Marmelade, die restlichen essen wir frisch, verwenden sie in Mehlspeisen wie Kuchen sowie Torten oder verarbeiten sie in Desserts. Die Stachelbeere ist vielseitig einsetzbar.

    In die Marmelade geben wir zusätzlich einen Spritzer Zitronensaft, um die Farbe zu erhalten. Wer sich nun fragt, was das Öl in der Marmelade verloren hat, der wird sich wundern, es handelt sich um einen alten Trick, den wir in Omas handgeschriebenem Kochbuch gefunden haben.

    Es stammt so aus den 80er Jahren. Das Öl verhindert bzw. hemmt das Aufschäumen beim Aufkochen. Es hat keinen Einfluss auf Geschmack oder Konsistenz der Marmelade.

    Die Stachelbeeren werden aus der Kühlung genommen, in einem Topf bei niedriger Hitze kurz angetaut. Danach werden die Beeren langsam erhitzt, bis sie leicht zu köcheln beginnen. Dann kommt das Passiergerät, wir nennen es „die flotte Lotte“ zum Einsatz. Die Beeren werden passiert, um die Schale, die Stiele bzw. andere Verunreinigungen zu entfernen.

    Die kleinen Kerne fallen durch das Sieb, das stört uns nicht, sie geben ein schönes Bild im Glas. Wer die Kerne nicht will, sollte einen feineren Einsatz für das Passiergerät verwenden. Die Kerne sind eine rein optische Angelegenheit und haben keinen Einfluss auf Geschmack der Marmelade.

    Zucker? Der ist in einer Marmelade natürlich notwendig. Wir verwenden die 2:1 Variante, 2 Teile Frucht, 1 Teil Zucker. Die 1:1 Variante kann man auch verwenden, uns wird die Marmelade dann zu süß. In unserem Fall heiß es 1 Kilo Stachelbeeren vermischt mit 0,5 Kilo Zucker.

    In diesem Sinne wünschen wir einen wundervollen Genussmoment und gutes Gelingen mit der Stachelbeer Marmelade.

    Was dazu zur Stachelbeer Marmelade?

    Brot, Brot, und nochmal Brot, egal welche Art, warm, kalt, getoastet, frisch aus dem Ofen, mit Butter oder Gebäck, sind die optimalen Begleiter jeder Marmelade, besonders der Stachelbeer Marmelade. Baguette schmeckt am besten, wie man das Brot selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT


    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gabi L.

      Mhhh Stachelbeeren, die könnt ich kilweise verdrücken. Wir bekommen immer welche von unseren Nachbarn. Wunderbare Sache!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    19 + 5 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!