AUFUNSERE ART

Fotostrecke Stachelbeer Marmelade mit Beeren aus dem Froster, Genuss in Bildern!


Die Fotostrecke Stachelbeer Marmelade zeigt die in der Produktion angefertigten Bilder, Schritt für Schritt im Rezept mit kurzen Beschreibungen!


Fotostrecke Stachelbeer Marmelade

Wir kochen ein! Fotostrecke Stachelbeer Marmelade

Fotostrecke Stachelbeer Marmelade! Wir haben uns dazu entschlossen, auch bei anderen Rezepten bzw. Beiträgen einen Extrabeitrag für die dafür entstandenen Bilder zu machen, diese zu zeigen, wir machen ja immer so viele, und die Bilder um einige Informationen zu ergänzen. Wir werden in Zukunft, auch die Kameradaten pro Bild angeben! Diese Art von Beitrag ist in der Entwicklung und wird sich bis zur Perfektion verändern. Die Fotostrecke Stachelbeer Marmelade ist erst der Anfang!


Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
previous arrow
next arrow
Slide 1
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 1
Stachelbeeren auftauen

Die Stachelbeeren werden aus der Kühlung genommen und in einem Topf, bei niedriger Hitze langsam aufgetaut. Dieser Prozess benötigt etwas Zeit und Geduld!

Slide 2
Stachelbeeren aufkochen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 2
Stachelbeeren aufkochen

Die Stachelbeeren werden im Topf, bei niedriger Hitze langsam erwärmt, bis sie leicht köcheln. Jetzt sind sie bereit für den nächsten Schritt!

Slide 3
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 3
Die flotte Lotte kommt

Die Stachelbeeren werden durch die flotte Lotte gepresst, um die Schale zu entfernen und Verunreinigungen wie Stiele und sonstige unerwünschte Dinge zu entfernen. Die Kerne fallen durch, das stört uns nicht und gibt ein schönes Bild im Glas!

Slide 4
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 4
Der Zucker

Die Stachelbeeren und Zucker sehen sich das erste Mal, bald werden sie zu einer zähflüssigen und süßen Masse vereint!

Slide 5
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 5
Zucker und Beeren!

Die Stachelbeeren und der Zucker werden vermengt, alles wird gut verrührt und die Beeren verschmelzen mit dem Zucken (2:1) zu einer zähflüssigen und süßen Masse.

Slide 6
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 6
Masse aufkochen

Die Masse muss jetzt unter ständigem Rühren aufkochen. Danach macht man die Fließprobe, ist die Konsistenz nach eigenem Gusto erreicht, kann die Marmelade noch heiß abgefüllt werden.

Slide 7
Stachelbeeren auftauen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 7
Gläser vorbereiten

Die bereits vorgereinigten Gläser werden mit kochendem Wasser befüllt und sind nach der Reinigung zur Abfüllung bereit.

Slide 8
Gläser abtropfen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 8
Gläser abtropfen

Die Gläser müssen jetzt noch kurz abtropfen und getrocknet werden, dann kann abgefüllt werden.

Slide 9
Stachelbeer Marmelade abfüllen
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 9
Abfüllen

Mit einem Trichter und einer kleinen Schöpfkelle beginn das Abfüllen der Marmelade. Vorsicht, heiß!

Slide 10
Stachelbeer Marmelade abfüllen Teil 2
Stachelbeer Marmelade,
die Bildserie | BILD 10
Bis zum Rand!

Die Gläser werden fast bis zum Rand gefüllt, verschlossen und auf den Kopf gestellt, um abkühlen zu können.

previous arrow
next arrow

Was gibt es zu wissen über die Stachelbeere?

Stachelbeeren sind kleine, runde Beerenfrüchte, die zur Gattung der Ribes gehören. Ihr wissenschaftlicher Name ist Ribes uva-crispa. So viel mal zum Fachwissen. Dies Früchte sind in Mitteleuropa heimisch und gehören zur Familie der Stachelbeergewächse (Grossulariaceae). Stachelbeeren sind bekannt für ihre leicht säuerlichen Geschmack, der je nach Sorte variieren kann. Leicht säuerlich ist etwas untertrieben, zumindest bei unserer Sorte! 

Die Beeren haben eine glatte oder leicht behaarte Haut, das kommt mir bekannt vor und sind in der Regel grün, aber es gibt auch rote und gelbe Sorten. Der Name „Stachelbeere“ kommt von den kleinen Stacheln, die oft auf den Pflanzen zu finden sind. Es gibt jedoch auch stachellose Sorten, die haben wir jedoch noch nicht gefunden. Man kann das aber in der Fotostrecke Stachelbeer Marmelade gut sehen!

Stachelbeeren werden in vielen Teilen der Welt angebaut und sind vielseitig in der Küche verwendbar. Sie können frisch gegessen werden, zu Kompott, Marmeladen oder Gelees verarbeitet werden. Als Zutat in Desserts, Backwaren und Getränken sind sie ebenso beliebt. Stachelbeeren sind reich an Vitamin C, Ballaststoffen und Antioxidantien, was sie zu einer gesunden Ergänzung der Ernährung macht.

Die Pflanzen selbst sind Sträucher, die oft in Gärten angebaut werden. Sie benötigen eine sonnige bis halbschattige Lage und gut durchlässigen Boden. Die Erntezeit für Stachelbeeren liegt in der Regel im Sommer, normalerweise von Juni bis August, abhängig von der Sorte und den klimatischen Bedingungen. Warum machen wir erst jetzt die Marmelade? Gute Frage, schnelle Antwort. Man kann die Beeren gut einfrieren, es schadet nicht der Qualität. In der Fotostrecke Stachelbeer Marmelade haben wir alles genau beschrieben. 

Wenn man uns Tipps geben will, wie man z. B. die Fotostrecke Stachelbeer Marmelade verbesser kann, welche Informationen noch interessant wären oder was auch immer man verbessern könnte, schreibt es bitte in die Kommentare! Der Author der Fotostrecke Stachelbeer Marmelade ist für jeden Hinweis und Kritik dankbar!


In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Betrachten der Bilder, in diesem Falle der Fotostrecke Stachelbeer Marmelade. Wir legen immer wieder interessante Fotostrecken an, sei es von unseren beliebtesten Rezepten, Rezepte aus vergangener Zeit oder Rezepte, die man einfach mal probieren muss. Rezepte, von Menschen für Menschen! Hier geht es zu den Sammlungen! ZUR ÜBERSICHT

Wir sind auch auf Facebook vertreten, ZUM PROFIL, wir würden uns freuen, wenn man uns folgt!


graf manuel

FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.

    Social Media Profile:

2 Kommentare

  • Avatar-Foto
    Zoey , 1. Februar 2024 @ 13:33

    Interessanter Beitrag! Kann das nicht genau erkennen, aber sind in der Marmelade noch Kerne?

    Ciao Zoey

    • graf manuel
      Manuel Graf , 1. Februar 2024 @ 13:39

      Danke für das Lob. Ja, es sind Kerne in der Marmelade, es stört uns nicht, gibt ein schönes Bild im Glas. Man kann jedoch einen feineren Einsatz für die flotte Lotte nehmen, dann bleiben auch die Kerne draußen! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

7 − sechs =

Bitte um Hilfe

Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!