AUFUNSERE ART

Pesto Schnitzel, absolut wohlschmeckender Genuss in der knusprigen Panade!



  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    872
Pesto Schnitzel



Pesto Schnitzel ist ein kulinarischer Genuss, einfach gemacht!

Pesto, Schinken, saftiges Fleisch und eine knusprige Panade, so geht Genuss ganz schnell und ist einfach gemacht. Wir haben experimentiert, wir haben das Experiment zum fixen Speiseplan hinzugefügt. Man kann das Pesto entweder fertig kaufen oder wie wir, selbst herstellen, wie das funktioniert zeigen wir hier. ZUM REZEPT

Pesto Schnitzel ist nicht gleich Pesto Schnitzel

In diesem Rezept haben wir lediglich einen Vorschlag hinsichtlich Pesto, Fleisch und Schinken gegeben. Man kann, sollte Karree einem zu trocken sein oder nicht schmecken, auch andere Sorten Fleisch verwenden. Schnitzelfleisch vom Schwein, Nacken, aber auch Hühnerfleisch, Brust oder ausgelöste Keulen sind möglich. Genau so verhält es sich mit dem Pesto. Wir haben die Schnitzel hier mit Tomatenpesto gemacht. Bärlauch Pesto passt ebenso gut! Wie man das Pesto herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

Das Gericht ist in der Zubereitung geduldig und flexibel. Es eignet sich für jeden Tag, der Aufwand ist gering, die Zubereitung geht schnell und somit ist das Schnitzel auch für stressige Tage geeignet an denen man auch frisch kochen will. Als Beilage, einen schnellen und einfachen Salat, marinierter Blattsalat oder eine frische Semmel. Was auch immer man mag. Frisch kochen ist einfach und dauert nur geringfügig länger als eine Pizza im Ofen zu wärmen. Wir wünschen gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment. Möge der Genuss mit euch sein!


Was dazu zu Pesto Schnitzel?

Als Beilage empfehlen wir unseren beliebten Kartoffel-Gurken Salat. Wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT.



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte

  • pro 100 g
  • Protein
    20 g
  • Kohlenhydrate
    8 g
  • Fett
    15 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Pesto passt nicht nur zu Pasta, nein, auch in diesem Rezept harmoniert es mit den restlichen Zutaten und sorgt für ein Kitzeln am Gaumen. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Karree waschen, trocken tupfen und plattieren. Schinken in Streifen schneiden (oder zusammenklappen). Panierstraße vorbereiten. Dazu, das Mehl in eine große Schale oder einen Teller füllen, Eier in einer Schüssel aufschlagen, etwas salzen und verquirlen. Brösel (Paniermehl) in eine Schüssel oder einen Teller füllen.

    Teil 2
    Garen

    Karree auslegen, mit Pesto bestreichen, mit Schinken belegen, das Fleisch auf der Innenseite etwas pfeffern, zusammenklappen (oder rollen) und die Enden mit kleinen Spießen oder Zahnstocher befestigen. Fleisch in Mehl wälzen und darauf achten dass alles bedeckt ist. Fleisch danach durch das Ei ziehen und zum Schluss in den Brösel (Paniermehl) wälzen. Fleisch in einer tiefen Pfanne in reichlich Öl (ca. 1-2 cm), von beiden Seiten, langsam, goldgelb ausbacken. Fleisch aus der Pfanne nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, Spieße entfernen und mit den Beilagen servieren.

    Anmerkung

    Als Beilage eignet sich Salat jeder Art, Salzkartoffeln oder Pommes. Mahlzeit!



    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!





    KALKULIEREN SIE IHREN OPTIMALEN KALORIENVERBRAUCH
    Imperial
    Metrisch
    Allgemeine Informationen
    Jahre
    kg
    zm
    Aktivitätsniveau
    Ihr Ergebnis:
    Ziel-Kalorienzufuhr pro Tag:
    0

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Werner Kutz

      Wenn man Ideen hat sollte man diese auch ausprobieren. Das schaut echt gut aus. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    achtzehn − achtzehn =