aufunsere.art Logo

Milchweckerl, wunderbar zum Frühstück oder Kaffee

Milchbrötchen Rezept
  • Vorb.
    1 Std. 55 M
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    15
  • View
    567

Milchweckerl ein Genuss, unterschiedliche Füllungen erlaubt.

Milchweckerl gab es schon als Kind. Frühstück des jungen Mannes, am liebsten gefüllt mit Butter, Marmelade oder Haselnusscreme. Fast wie ein Krapfen. Ich mochte es als kleines Kind, in der Schule als Jause aber auch jetzt noch zu jeder Tageszeit und zu jedem Anlass. Wenn mich eine Speise mein Leben lang bis dato verfolgte, dann diese! Meist selbst gemacht, manchmal auch gekauft! Ein fluffiges Erlebnis!

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten


    Zubereitung

    Kind, ich war noch Kind, aufgeschnitten, mit Butter und Nutella oder Marmelade, so habe ich es schon im Kindergarten gegessen. Ich liebe sie immer noch, manchmal auch mit Wurst.

    Teil 1

    Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde formen, Germ (Hefe) hinein bröckeln, mit Zucker und 50 ml lauwarmen Milch verrühren. Das Ganze etwa 30 Minuten ruhen lassen.

    Teil 2

    200 ml Milch, Butter, Ei, Rosinen und Salz zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen. Teig erneut durchkneten und danach 15 kleine Brötchen formen (Kugel machen und etwas flach drücken) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

    Teil 3

    Ofen auf 180° Umlauft (sonst 200°) vorheizen. Die Brötchen mit der restlichen Milch bestreichen und ca. 20 Minuten backen bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Fertig!

    Anmerkung

    Genuss, Genuss, Genuss. Ein flaumiges Vergnügen.


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Helmut Hochbauer

      Genau so muss das sein! Danke für das Rezept, ab heute machen wir sie auch selbst.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.