gefüllter Schweinebauch, Fleisch und Knödel 100% himmlisch vereint!

Gefüllter Schweinebauch Rezept
  • Vorarbeit
    30 Min
  • Kochzeit
    3 Std. 20 M
  • Portion
    4
  • Besuche
    184

gefüllter Schweinebauch, Fleisch und Knödel einfach vereint!

Der Hauch von Orient befindet sich in der Fülle, gewürzt ausschließlich mit Red Dhafor.
Red Dhafor ist eine Gewürzmischung aus: Chillies, Brasilianischen Pfeffer, Sumac, Rohrzucker, Mohn, Paprika, Knoblauch, Apfel, Koriander, Kardamom, Zitronensaft, Safran, Schwarzer Pfeffer, Fenchel, Kreuzkümmel und Salz.

Das Fleisch wird über Nacht im Kühlschrank mariniert mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kreuzkümmel (oder normalen Kümmel). Das langsame Garen und die Gewürze machen dieses Gericht zu einem himmlischen und leicht orientalischen Geschmackserlebnis. Die Kruste ist wie immer sehr knusprig und sorgt für Glücksgefühle im Kopf sobald man das Knacken hört!

Als Beilage empfehlen wir Kartoffelsalat mit oder ohne Gurke! ZUM REZEPT

Gefüllter Schweinebauch Abbildung 1

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

Zutaten

Zubereitung

Das langsame Garen und die Gewürze machen dieses Gericht zu einem himmlischen und leicht orientalischen Geschmackserlebnis. Die Kruste ist wie immer sehr knusprig und sorgt für Glücksgefühle im Kopf sobald man das Knacken hört!

Teil 1

Fleisch vorbereiten und marinieren: Den Bauch waschen und trocken tupfen. In der Mitte eine Tasche für die Füllung schneiden (nicht ganz durchschneiden). Die Haut des Fleisches einschneiden damit die Gewürze besser haften bleiben und die Kruste knusprig werden kann und regelrecht aufplatzt. Knoblauch schälen und sehr fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken. Das Fleisch rund um (und in der Tasche) mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kreuzkümmel (oder Kümmel) einreiben. In einem Vakuumbeutel verschweißen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Teil 2

Die Füllung: Die Semmelwürfel in eine große Schüssel geben, mit der Milch (am besten lauwarm), den zwei Eiern und Red Dhafor Gewürz vermengen. Das Ganze einige Minuten gut kneten. Die Füllung nun in die Tasche des marinierten Schweinebauches füllen. (Es ist mehr Fülle vorhanden als in die Tasche passt, bitte nicht wundern oder versuchen alles rein zu packen). Aus dem Rest der Füllung einige Knödel oder Laibe formen, die werden mitgebraten. (Es hat sich aus Erfahrung gezeigt - es ist immer zu wenig Füllung für alle im Fleisch daher gibt es extra welche dazu!)

Teil 3

Den Ofen auf 140° (Ober / Unteritze) vorheizen. Das Fleisch in einen Bräter geben (nicht zugedeckt) 250 ml der Brühe, die Fenchelsamen und das Schweineschmalz hinzugeben und für eine Stunde in den Ofen geben. Danach die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel dem Braten zugeben und mit der restlichen Brühe aufgießen. Die Knödel oder Laibe der Fülle dem Bräter zugeben. Alles weiter ca. zwei Stunden bei 140° garen.

Teil 4

Danach sorgen wir für eine Kruste wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Die Temperatur des Ofens wird auf Maximum (bei uns ist es 250°) erhöht, wenn möglich Heißluft oder Umluft dazu geschaltet und weitere 20 bis 30 Minuten gebraten. (Manche Öfen haben auf eine Funktion wie grillen oder überbacken). Man kann förmlich zusehen wie die Kruste nach einigen Minuten beginnt zu platzen und die typische Form einer perfekten Kruste anzunehmen. Den Braten nun aus dem Ofen nehmen in Scheiben schneiden und mit der Fülle im Bräter servieren. Fertig!

Anmerkung

Als Beilage empfehlen wir Kartoffelsalat mit oder ohne Gurke!

Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!

weitere Köstlichkeiten

Rezept Bewertung

durchschnittliche Bewertung:
  • 5 / 5
Anzahl Bewertungen:( 1 )
  • Manuel

    Es muss nicht immer sein wie es immer ist. Man kann auch wie hier mit Gewürzen experimentieren!

Bewertung abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.