aufunsere.art Logo

Beef Tatar, muss es wirklich klassisch sein? Die leidige Frage!

Beef Tatar Rezept
  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • View
    93

Beef Tatar, geliebt oder gehasst, die zwei Lager der kulinarischen Diskussion!

Über das Rezept vom Beef Tatar gibt es ebenso viele Mythen wie über die Herkunft und die Entstehung. So sagte man lange Zeit es wurde nach den Volk der Tataren benannt die unter ihrem Sattel Fleischstücke aufbewahrten um diese beim Reiten mürbe zu machen. Wir zeigen hier unsere Zubereitung. Wir essen das Gericht nur sehr selten da wir ehrlich gesagt mit rohem Fleisch und Ei sehr vorsichtig sind. Wir wünschen gutes Gelingen!

Mehr Rezepte für Hauptgerichte findet man hier. ZUR ÜBERSICHT

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    8 g
  • Kohlenhydrate
    1 g
  • Protein
    18,5 g
  • Kalorien
    160 kcal

    Zubereitung

    Tatü Tatar, Tatü Tatar, Wie geht es richtig, wie muss es sein? Die Rezeptpolizei beobachtet uns! Wir machen es wie folgt!

    Teil 1

    Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Essiggurken sowie Sardellen abtropfen lassen und klein schneiden. Kapern fein hacken. Fleisch waschen, trocken tupfen und sehr klein schneiden.

    Teil 2

    Fleisch mit Zwiebel, Sardellen, Kapern und der Hälfte der Essiggurken mischen und alles gut vermengen. Olivenöl unterheben. Die Masse mit Salz, Pfeffer sowie Paprikapulver abschmecken. Senf, Zitronenschale, 2 EL Schnittlauch und Tabasco zugeben, alles gut vermengen und erneut abschmecken.

    Teil 3

    Tatar auf Tellern anrichten (wer es schön aussehen lassen will verwendet einen Servierring). 1 Dotter auf das Tatar setzen. Mit restlichen Essiggurken und Schnittlauch garnieren und servieren.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir etwas Salat, Essiggurken, etwas Butter und getoastetes Brot.


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Michael Werter

      Ich sehe bei diesem Rezept keinen Fehler! Ich hasse die Diskussion, das geht so nein das muss so sein, ist alles egal, es muss schmecken, der Rest ist …. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.