AUFUNSERE ART

Fleischbällchen 2.0, die mediterrane Begeisterung, einfach hipp


Fleischbällchen oder Fleischmuffins gefüllt, mit Speck umhüllt. Faschierte Laberl, Fleischbällchen, Fleischkugeln, egal wie man sie nennt, ...


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    45 Min
  • Port.
    12
  • Views
    3.608
Fleischbällchen 20 Rezept



Eine Kurze Anmerkung zum Rezept!

Das Rezept ist ein Zubereitungsvorschlag, wie immer, auf unsere Art. Die Gewürze und die Zutaten können auf die eigenen Vorlieben angepasst, ergänzt oder weggelassen werden. Wir wünschen gutes Gelingen bei der Zubereitung unseres Rezeptes!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Genusskugeln aus Hack und Speck. Was will man mehr? Ich bin damit zufrieden und glücklich!

    Teil 1

    Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Oliven abtropfen lassen und klein schneiden. Die Semmeln (Brötchen) in Wasser einweichen und danach etwas ausdrücken. In einer Pfanne die Zwiebel mit etwas Öl glasig rösten..

    Teil 2

    Faschiertes (Hackfleisch) mit den Eiern, den Semmeln (Brötchen), Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräutern, Knoblauch, Oliven und den gerösteten Zwiebeln zu einer Masse vermengen und gut durchkneten.

    Teil 3

    Eine Muffinform (für 12 Stück) mit Speck auslegen, zur Hälfte mit der Fleischmasse füllen, eine Kugel Mozzarella in die Mitte legen und mit Fleischmasse auffüllen. Ofen auf 180° (Umluft/Heißluft) vorheizen und die Muffins ca. 40 bis 45 Minuten backen. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Kartoffelpüree oder Kartoffel-Gurkensalat.



    Fleischbällchen oder Fleischmuffins gefüllt und mit Speck umhüllt

    Faschierte Laberl, Fleischbällchen, Fleischkugeln, egal wie man sie nennt, es gibt unzählige Varianten und Methoden der Zubereitung. Wir zeigen hier eine, wollen wir es mediterrane Variante nennen und packen diese in eine andere Form! Optisch eine Augenweide, geschmacklich einfach nur wunderbar und sehr saftig. Wenn das Kleine, Gehackte zu etwas Großem wird lacht der Gaumen!

    Als Beilage empfehlen wir Kartoffelpüree oder Kartoffel- Gurkensalat. Wie man den Salat zubereitet zeigen wir hier! ZUM REZEPT


    Was dazu zu Fleischbällchen 2.0?

    Gerne reichen wir marinierten Blattsalat oder unseren beliebten Mango Tomaten Salat. Wie man den einfach zubereiten kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT. Wir wünschen gutes Gelingen!


    [maxbutton id=“1″ ]



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Janine

      Die Idee mit dem Käse gefällt mir 🙂 Hattest du klassisches Erdäpfelpüree dazu?

      Liebe Grüße
      Janine

      • graf manuel

        Manuel Graf

        Ja, ganz normales Kartoffelpüree – geht aber auch sehr gut nur mit Kartoffelsalat oder Süßkartoffelpüree. Es soll Menschen geben die einfach nur Ketchup dazu essen 😉 LG

    • Avatar-Foto

      Michael Angstberg

      Eine interessante Variante, werden wir demnächst versuchen.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    16 − fünf =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!