AUFUNSERE ART

Caprese mit Büffelmozzarella 100% auf unsere Art, perfekt als Sommergericht!



  • Vorb.
    10
  • Kochen
    5
  • Port.
    4
  • Views
    2.068
Caprese Rezept



Caprese mit Büffelmozzarella ist nicht nur Tomaten und Käse!

Caprese mit Büffelmozzarella ist nichts anderes als ein Vorspeisen-Salat. Das Rezept stammt aus Italien. Wir essen das Gericht gerne im Sommer an heißen Tagen als Hauptspeise. Es ist leicht und gut verdaulich. Die Pinienkerne, der Essig und Pfeffer sind eine Abwandlung von uns.

Im Original-Rezept besteht das Gericht lediglich aus Tomate, Mozzarella, Basilikum, Olivenöl und Salz. Wir wären aber nicht wir, würden wir das Gericht nicht auf unsere Art zubereiten. Wir wünschen gutes Gelingen bei Caprese mit Büffelmozzarella!

Was ist Caprese?

Caprese mit Büffelmozzarella ist in Grunde genommen eine Vorspeise italienischer Herkunft. Das Gericht spiegelt mit rot, weiß und grün die Farben der italienischen Nationalflagge. Tomaten, Mozzarella, Basilikum, Olivenöl und Salz sind die verwendeten Zutaten im Originalrezept. Tomaten und Käse werden in Scheiben geschnitten, mit Basilikum belegt und mit Öl beträufelt. Salz verfeinert als Geschmacksverstärker das Aroma.

Woher kommt Caprese, wer hat es erfunden?

Man sagt es sei auf der Insel Capri erfunden worden und davon leite sich der Name ab. Es gibt aber, wie bei jeder geschichtlichen Frage der Herkunft, mehr Legenden und Mythen als wahrscheinlich Wahrheiten.

Man munkelt auf der einen Seite der Erfinder war Filippo Tommaso Marinetti, ein Koch, der seinen Gästen das Gericht auf Capri servierte, auf der anderen Seite vermutet man auch einen Maurer der sein Brot nicht mit Wurst, der Mortadella, sondern mit Tomaten, Käse und Basilikum belegte. Er war wohl ein Handwerker der vegetarischen Fraktion.

Wir lassen die Legenden und Mythen so stehen. Es kümmert uns nicht sonderlich wer, was, wann, wie und warum es das Gericht gibt. Für uns zählt nur der Geschmack und das Rezept auf unsere Art. Wir lieben es genau so!

Diät, Gesundheit, gutes Gewissen?

Diese Frage kann man stellen, wir verdrängen aber die Inhaltsstoffe, die Nährwerte, die Fette und was uns eventuell die Lust auf den Genuss nimmt. Tomaten haben wenig Kalorien aber wichtige Inhaltsstoffe. Der Käse schmeckt wunderbar, ist nicht verwunderlich denn er beinhaltet viel Fett, welches bekanntlich ein Geschmacksträger ist.

Olivenöl liefert zusätzliches Fett. Welches Fett nun Gesund ist und welches nicht wollen und können wir hier nicht erklären und benennen. Wir sind keine Experten. Wir denken aber es gibt sicher ungesünderes Essen und genießen beruhigt weiter.

Caprese mit Büffelmozzarella ist im Sommer jedenfalls zu empfehlen da die Speise relativ leicht ist, gut schmeckt, erfrischt und gut verdaulich ist. Wir verwenden Ochsenherźen (Fleischtomaten) vom eigenen Strauch.

Caprese und die Möglichkeiten!

Die Zutaten und das Original-Rezept haben wir bereits weiter oben beschrieben. Es gibt jedoch viele Abwandlungen. Alles, egal ob Auflauf, Salate, Nachspeisen oder der Gleichen in denen Tomaten, Mozzarella und Basilikum enthalten ist wird gerne als Caprese, Art Caprese oder auf Caprese Art bezeichnet.

Den Zubereitungsvarianten sind keine Grenzen gesetzt. Beim Caprese mit Büffelmozzarella ist erlaubt was schmeckt, benennen soll man es wie man will, zubereiten nach Belieben. Ein Rezept so zu machen wie es immer gemacht wurde bedeutet Stillstand, es gibt keinen Fortschritt und keine neuen Gerichte.

Wir vertreten den Standpunkt: orientiere dich am Original, nimm was da ist und versuche etwas daraus zu machen. Haben wir, ja es kommt vor, kein Olivenöl, verwenden wir eben ein anderes. Haben wir Lust auf Säure, geben wir Essig dazu. Bevormundung und Diskussionen über das Originalrezept oder nicht sind sinnlos.

Welche Tomate wird verwendet?

Wir verwenden gerne Ochsenherzen. Diese Sorte Tomaten ist sehr groß, optisch ansprechend, fleischig und eine Tomate reicht für eine Portion. Der Aufwand hält sich in Grenzen da man nur wenige Tomaten verarbeiten muss.

Es gibt auch hier keine genauen Richtlinien. Große, kleine, fleischige oder saftige Tomaten sind je nach Geschmack, Belieben und Bedürfnis für das Gericht geeignet. Nicht jede Tomatensorte ist bei uns leicht verfügbar.

Wir wünschen gutes Gelingen und danken für die Aufmerksamkeit!


Was dazu zu Caprese?

Als Beilage zu Caprese mit Büffelmozzarella empfehlen wir unser beliebtes Zwiebelbrot



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte

  • pro 100 g
  • Fett
    6,2 g
  • Kohlenhydrate
    2,2 g
  • Protein
    6,6 g
  • Kalorien
    120 kcal

    Zubereitung

    So einfach das Gericht in seiner Zubereitung, so wunderbar ist es im Geschmack! Einfach und gut, was will man mehr?

    Teil 1
    Vorbereitung

    Mozzarella etwas abtropfen lassen. Tomaten waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Basilikum waschen und die einzelnen Blätter abzupfen. Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl etwas rösten.

    Teil 2
    Garen

    Die Tomatenscheiben auf einem Teller verteilen (eine Tomate pro Portion), Büffelmozzarella in der Mitte platzieren, Basilikumblätter verteilen und mit gerösteten Pinienkernen garnieren. Mit Olivenöl sowie Quittenessig beträufeln und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Fertig!

    Anmerkung

    Die Pinienkerne sind in unserem Rezept eine Zugabe. Sie sind im Original nicht zu finden, sorgen aber für etwas Biss und ein angenehmes Mundgefühl. Ob original oder nicht wollen wir hier nicht diskutieren, es ist und bleibt ein Rezept auf unsere Art. Natürlich kann man auch den Mozzarella in Scheiben schneiden und abwechselnd mit Tomatenscheiben anrichten.



    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!





    KALKULIEREN SIE IHREN OPTIMALEN KALORIENVERBRAUCH
    Imperial
    Metrisch
    Allgemeine Informationen
    Jahre
    kg
    zm
    Aktivitätsniveau
    Ihr Ergebnis:
    Ziel-Kalorienzufuhr pro Tag:
    0

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Hannes Willdner

      Ja warum nicht? Man kann doch machen was man will! Danke für die Worte! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    sieben + fünf =