AUFUNSERE ART

BBQ Chicken Wings aus dem Ofen, so einfach, so schnell, so gut! Hammer geil!


BBQ Chicken Wings aus dem Ofen, schnell gemacht, mit leichten Raucharomen, es geht auch ohne Smoker für den schnellen Genuss.


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    25 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.493
BBQ Wings Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Eiweiß
    21 g
  • Kohlenhydrate
    3 g
  • Fett
    14 g
  • Kalorien
    210 kcal

    Zubereitung

    Huhn würzen, braten, genießen, es kann kaum schneller gehen! Wunderbar, einfach und schnell, mit leichten Raucharomen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Rauchsalz, Cayenne-Pfeffer, Paprikapulver und Curry in einer Schüssel mit Knoblauchöl vermengen. Die Hühnerflügel waschen, trocken tupfen und beim Gelenk halbieren. Die Flügel in der Schüssel wälzen und gut mit der Gewürzpaste bedecken.

    Teil 2
    Garen

    Den Ofen auf 180° vorheizen und danach die Hühnerflügel auf einem mit Backpapier belegten Backblech ca. 25 bis 30 Minuten backen. Zwischendurch die Flügel einmal wenden. Ist die gewünschte Bräune erreicht, die Flügel aus dem Ofen nehmen und auf einem Brett mit der Beilage servieren, fertig.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir einen Knoblauch Dipp und rohe Gemüsestreifen.


    BBQ Chicken Wings, ohne Smoker?

    BBQ Chicken Wings aus dem Ofen, schnell gemacht, mit leichten Raucharomen, ja, es geht auch ohne Smoker für den schnellen Genuss in der heimischen Küche. Die Wings sind somit für alle Tage und Situationen geeignet. Nicht jeder mag oder kann grillen bzw. hat die Möglichkeiten dazu!

    Das Huhn und das Geflatter!

    Opa war der Hühnerflüsterer. Er ging täglich in den Stall, um die Hühner zu füttern und das Tor zu öffnen. Die Hühner durften am Tag frei am riesigen Grundstück laufen. Es waren nicht nur seine Hühner, jeder Bewohner des Gemeinschaftshofes des Grafen hatte welche. Ich durfte mit.

    Mich nervte aber das Geflatter, ich mochte es nicht, die Hühne flogen zwar nicht hoch, kamen meinem Kopf, er war ja, da ich nicht groß war, ziemlich weit unten, immer sehr nahe. Opa merkte das und sagte zu den Hühnern immer, wenn ihr nicht aufhört mit dem Blödsinn, essen wir eure Flügel.

    So war es dann auch oft. Ich fand sie im Ofen, am Grill, in der Suppe, Opa war mein Held, er hielt sein Wort. Die Hühner verstanden nicht, was wir wollten und machten munter mit dem Geflatter weiter. Die Familie freute es, denn es gab immer wieder und immer mehr Hühnerflügel.

    Später war mir klar, dass die Hühner nicht wegen der Flügel geschlachtet wurden. Die Menge an Flügel, die wir manchmal verdrückten, passte nicht zu der Menge Hühner, die wir damals hatten. Opa kaufte zusätzlich welche. Es war aber nett, mich im Glauben zu lassen, er beschütze mich. In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit den BBQ Chicken Wings!


    Was dazu zu BBQ Chicken Wings?

    Wir reichen gerne unser beliebtes geröstetes Brot. Wir verarbeiten altes Brot zu einer wunderbaren Beilage. Wie wir das Brot selbst herstellen, zeigen wir hier. ZUM REZEPT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Werner Fritzler

      Ja mit Rauch in den Gewürzen oder Zusatzprodukten geht es natürlich auch, warum nicht. Im Smoker ist es trotzdem besser, ist glaube ich unbestritten.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert