Reisfleisch oder eine Art Geschnetzeltes, Genuss am Gaumen

Reisfleisch Rezept
  • Vorarbeit
    20 Min
  • Kochzeit
    1 Std
  • Portionen
    4 Pers.
  • Besuche
    140

Reisfleisch oder eine Art Geschnetzeltes, Genuss am Gaumen

Es ist eine Spezialität aus dem Balkan. Hauptzutaten sind Reis und Schweinefleisch von der Schulter. Dazu kommen Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver. Anstatt Schweinefleisch wird auch gerne Kalbfleisch verwendet. In manchen Rezepten findet man noch Schwarte beigefügt.

 

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

 

Zutaten

Zubereitung

Teil 1

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. In einem Topf das Schmalz zerlassen oder das Öl erhitzen. Die Zwiebel goldbraun rösten. Das Ganze paprizieren (Paprikapulver zugeben und mitrösten, nur kurz sonst wird es bitter!). Tomatenmark zugeben und ebenfalls mitrösten. Die Hitze reduzieren und das Fleisch sowie die Gewürze beigeben und etwa 20 bis 25 Minuten bei kleiner Flamme mit Deckel langsam schmoren.

Teil 2

mit Weißwein ablöschen den Reis hinzugeben und mit 500 ml Brühe aufgießen. Das Ganze kurz aufkochen lassen und danach erneut mit geschlossenem Deckel bei kleiner Flamme (Hitze) ca. 20 Minuten köcheln lassen bis der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Teil 3

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. (wer es etwas pikanter mag kann nich etwas Chili oder Tabasco zugeben) Zwischendurch immer wieder umrühren damit nichts anbrennt. Zum Schluss auf einem Teller servieren und wenn mal will mit Petersilie und/oder Parmesan bestreuen.

Anmerkung

Anstatt Schweinefleisch wird auch gerne Kalbfleisch verwendet. In manchen Rezepten findet man noch Schwarte beigefügt. Hauptzutaten: Reis und Schweinefleisch von der Schulter. Dazu kommen Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver.

weitere Köstlichkeiten

Rezept Bewertung

durchschnittliche Bewertung:
  • 10 / 10
Anzahl Bewertungen:( 1 )
  • Manuel

    Oma hat es gern gemacht und verwertete bei diesem Gericht die Reste des geschlachteten Schweines. Es war ein Genuss!

Bewertung abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.