AUFUNSERE ART

gefüllte Nabeltaschen mit Zucchinisoße, einfach göttlich und schnell gemacht!


Nabeltaschen? Was bitte ist das und wie kommt man auf so einen Namen? Ganz einfach! Es sind klassische Tortellini, der Legende nach ...


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.927
Tortellini Zucchini Soße Rezept



gefüllte Nabeltaschen (Tortellini) mit Zucchinisoße, göttlich und schnell

Nabeltaschen? Was bitte ist das und wie kommt man auf so einen Namen? Ganz einfach! Es sind klassische Tortellini, der Legende nach wurde die Form dem Bauchnabel der Venus (Göttin der Schönheit) nachempfunden. Diese Geschichte hat uns fasziniert und nun nennen wir die Tortellini einfach Nabeltaschen. Man kann uns verrückt nennen, damit haben wir kein Problem, warum? Ja weil wir verrückt sind und die Wahrheit muss man akzeptieren und sich nicht verstecken! Egal wie man sie nennt, sie sind einfach göttlich und diese Soße macht sie noch himmlischer! Wie man die Tortellini selbst herstellen kann zeigen wir hier! ZUM REZEPT.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Der Nabel des Genusses, so könnte man sie auch bezeichnen. Es ist aber nur gefüllter Teig! Ok über das NUR können wir nun diskutieren.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Tortellini im Salzwasser 2 Minuten sieden lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Zucchini waschen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel etwas anbraten.

    Teil 2
    Garen

    Knoblauch und Zucchini-Würfel zugeben und mitbraten. Mit der Suppe (Brühe) ablöschen und ca. 4 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Creme Fraiche einrühren und einige Minuten köcheln lassen um die Flüssigkeit zu einer sämigen Soße zu reduzieren. Tortellini auf einem Teller mit der Soße, Basilikum und geriebenem Käse servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Eine Beilage ist nicht nötig. Wer mag kann aber marinierten Blattsalat dazu genießen.



    Diese Geschichte hat uns fasziniert und nun nennen wir die Tortellini einfach Nabeltaschen. Man kann uns verrückt nennen, damit haben wir kein Problem, warum? Ja weil wir verrückt sind und die Wahrheit muss man akzeptieren und sich nicht verstecken!

    Egal wie man sie nennt, sie sind einfach göttlich und diese Soße macht sie noch himmlischer! Wie man die Tortellini selbst herstellen kann zeigen wir hier! ZUM REZEPT.

    Tortellini oder Nabeltaschen und die Soße!

    Soßen gibt es viele, deftige, milde, einfache, komplizierte, scharfe und noch so einige, die wir hier nicht alle aufzählen können. In diesem Rezept servieren wir die Tortellini mit einer einfachen und schnellen Soße aus Zucchini, fein geschnitten mit etwas Zwiebeln und Gewürzen. Creme Fraiche macht den Rest und bildet mit seinem Fettanteil den Geschmacksträger.

    Wir lieben die schnelle und einfache Küche. Wir wenden diese Rezepte gerne an stressigen Tagen oder am Abend nach einem schweren und arbeitsreichen Tag an. Frisch gekocht (auch wenn man die TK Tortellini verwendet) ist eben frisch gekocht. Wir haben auch immer selbst gemachte Tortellini eingefrohren!


    Was dazu zu Tortellini (Nabeltaschen)?

    Tortellini sind, wie Nudeln, vielsieitg in der Anwendung und in der Zubereitung. Sie eignen sich als Gericht mit Soße jeglicher Art, sind perfekt als Suppeneinlage oder man nascht sie einfach so. Einen Rezeptvorschlag mit Linsensugo zeigen wir hier. ZUM REZEPT.



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • graf manuel

      Manuel Graf

      Wer Teigwaren liebt sollte dieses Rezept auf jeden Fall versuchen!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    8 + zwei =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!