AUFUNSERE ART

Kartoffelpuffer | Erdäpfelpuffer | Reibekuchen | Reiberdatschi, schnell gemacht und gut!


Kartoffelpuffer, Erdäpfelpuffer, Reibekuchen, Reiberdatschi, Reibeplätzchen, Kartoffelpfannkuchen, Grumbeerekiechle, oder Kartoffelplätzchen.


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    2
  • Views
    5.547
Kartoffelpuffer Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    234 kcal

    Zubereitung

    Ja die Varianten sind unzählig, eines ist jedoch überall gleich, der Genuss! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Knoblauch schälen und fein hacken. Eier aufschlagen. Kartoffeln schälen und danach mit einer Reibe fein reiben, Eier, Mehl, Salz und Knoblauch hinzugeben und alles in einer Schüssel gut vermengen. Öl in der Pfanne erhitzen.

    Teil 2
    Garen

    Öl in der Pfanne erhitzen. Teig mit einem Löffel in die vorgeheizte Pfanne legen, etwas flach drücken bzw. zu Fladen formen und auf beiden Seiten backen. Fertig

    Anmerkung

    Dazu reichen wir Salat, Knoblauchsauce und/oder Marmelade.


    Kartoffelpuffer | Erdäpfelpuffer | Reibekuchen

    Kartoffelpuffer, Erdäpfelpuffer, Reiberdatschi, Reibeplätzchen, Kartoffelpfannkuchen, Grumbeerekiechle, oder Kartoffelplätzchen, viele Namen ein Gericht! Ob süß oder herzhaft, Kartoffelpuffer zählen zur einfachen, schnellen und günstigen Küche. Bei uns mit Knoblauch und gebratenem Speck. Wenige Zutaten, viel Genuss.

    Die Varianten …

    Varianten mit Haferflocken, Zwiebeln, Speckwürfeln, Buttermilch, Knoblauch, Majoran, Petersilie, Räucherlachs oder anderem sind ebenfalls möglich. In der Ukraine werden sie „Deruny“ genannt und vor dem Ausbacken auch mit Fleisch, Schinken, Käse, Pilzen oder Gemüse gefüllt. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Der Fladen aus Kartoffel!

    Der kleine Mann und Omas Kartoffeln, frisch aus dem kleinen Gemüsegarten. Ich war als Kind ein schlechtes Essen, mochte nicht alles, hatte keine Zeit, spielen und toben waren mir wichtiger. Oma, ja sie war sehr schlau, verkaufte mit Essen gerne als Nascherei, so auch den Reibekuchen. Der kleine Mann viel darauf rein, denn naschen kann man immer.

    Kartoffelpuffer waren eines der Trickgerichte von Oma. Puffer, darauf Marmelade, natürlich selbst gemacht, und schon war ein Wunder geschehen. Der junge Entdecker kam und naschte. Es war ja sehr gut.

    Opa und sein komisches Gemisch

    Es kam der Tag, an dem ich wissen wollte, was Opa da so drauf machte. Er naschte ja unheimlich viel davon. Was ist diese Paste? Das weiße Zeug! Opa sagte es mit vorsichtig, es war Knoblauch gemischt mit Salz und etwas Öl. Pikant, nannte er es! Es war für mich höllisch scharf. Ich kostete natürlich. Der kleine Mann stellte aber schnell fest, dass Marmelade doch die bessere Wahl war.

    Opa hatte mir unbemerkt etwas seiner Paste auf meinen Reibekuchen gegeben. Ich gab noch Marmelade darauf. Ab diesem Zeitpunkt war diese Kombination mein Liebling, herzhaft und süß. Zufälle bestimmen oft die Vorlieben, das ist mir bis heute geblieben.

    Was dazu zu Kartoffelpuffer?

    Das Pesto, Knoblauchsoße und/oder Marmelade (Konfitüre) schmeckt am besten zu Reibekuchen. Manchmal machen wir auch frisches Zwiebelbrot dazu, natürlich selbst hergestellt. Wie das funktioniert, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT. Mahlzeit!

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 2 )
    • Avatar-Foto

      Rupert

      Zwar schon viel davon gehört, aber noch nie probiert. Verwendest Du dafür eine bestimmte Kartoffelsorte? Mehlig? Möchte das Rezept gerne probieren.

      LG Rupert

      • graf manuel

        Manuel Graf

        Ja, mehlige Kartoffeln, steht im Rezept, man kann aber auch jede andere Kartoffel verwenden, man muss dann nur die Menge vom Mehl anpassen. Das bringt aber dann die Erfahrung mit sich! LG

        • Avatar-Foto

          Rupert

          Lieber Manuel, Danke für die rasche Antwort! Tolles Service von Dir!

          LG Rupert

    • Avatar-Foto

      Susi S.

      Genau so, bei uns immer mit Marmelade und Knoblauch, so muss das sein!

    • graf manuel

      Manuel Graf

      Namen gibt es viele, Geschmack aber nur einen.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert