AUFUNSERE ART

Tagliatelle con pollo e spinaci, Pasta mit Huhn und Spinat, so einfach, fertig in 30 Minuten!


Pasta mach glücklich, so der Volksmund. Wir zeigen heute unsere Pasta mit Huhn und Spinat oder Tagliatelle con pollo e spinaci in Italien genannt!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.468
Tagliatelle Spinat Huhn Rezept



Pasta mit Huhn und Spinat / Tagliatelle con pollo e spinaci

Pasta mach glücklich, Pasta gibt Energie und Kraft, so der Volksmund. Wir zeigen heute unsere Pasta mit Huhn und Spinat oder Tagliatelle con pollo e spinaci, wie der Italiener sagen würde. Schnell zubereitet, einfach im Ablauf, aber großartig im Geschmack. So geht unsere Alltagsküche für jeden Tag!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kohlenhydrate
    48 g
  • Eiweiß
    25 g
  • Fett
    14 g
  • Kalorien
    428 kcal

    Zubereitung

    Huhn, der weiße, zarte Teil des Tieres, etwas Spinat und wunderbare Nudeln, das kann schon das kulinarische Glück sein! Oder?

    Teil 1
    Vorbereitung

    Tagliatelle in einem Topf mit Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Huhn trocken tupfen, etwas putzen, falls nötig und in ca. 3–4 cm große Stücke schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Hühnerbrust ca. 3–4 Min. von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch auf einem Teller zur Seite stellen. In der gleichen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und Zwiebeln anschwitzen. Mit Sahne ablöschen, aufkochen und ca. 3–4 Min. einkochen lassen, bis eine sämige Soße entsteht. Tagliatelle abgießen, mit 1 EL Olivenöl mischen und zur Seite stellen.

    Teil 2
    Garen

    Spinat waschen und trocken schütteln. Spinat in die Pfanne zur Zwiebel-Sahne-Mischung geben und unter Rühren ca. 1–2 Min. garen, bis dieser zusammenfällt. Hühnerbrust in die Pfanne geben und ca. 1–2 Min. warm ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Pfanne Tagliatelle, Spinat-Sahnesoße und die Hühnerbruststücke vermengen und erneut abschmecken. Das Gericht in tiefen Tellern anrichten und servieren.

    Anmerkung

    Salat passt am besten als Beilage, gelegentlich essen wir auch frisches Brot oder Gebäck.



    Tagliatelle? Was ist das?

    Tagliatelle sind eine italienische Pasta-Sorte. Die Form der Nudel ist flach und breit. Die Nudeln ähneln in Form und Größe den Fettuccine. Sie sind normalerweise etwas dünner. Der Name „Tagliatelle“ leitet sich von dem italienischen Wort „tagliare“ ab, was „schneiden“ bedeutet. Das Wort bezieht sich auf die traditionelle Herstellungsmethode, der Teig wird dabei in Streifen geschnitten.

    Tagliatelle werden oft mit reichhaltigen Saucen wie Bolognese (einer Fleischsauce), Sahnesaucen, Pesto oder einfach mit Butter und Parmesan serviert. Sie sind ein beliebtes und vielseitiges Gericht in der italienischen Küche. Wie man Tagliatelle selbst herstellen kann, zeigen wir in unserem Nudelrezept. ZUM REZEPT

    Die Abwandlungen

    Man kann natürlich jeder andere Pasta-Sorte für dieses Gericht verwenden. Der Spinat kann durch Pak Choi, Mangold oder ähnliches Gemüse ersetzt werden. Die Pasta ist variabel und kann an den eigenen Geschmack angepasst werden. Das Rezept ist wie immer ein Vorschlag und auf unsere Art zubereitet.

    Es soll Menschen geben, ich gehöre eigentlich dazu, die Brust vom Huhn nicht mögen, es sei zu trocken und schmeckt fad. Wenn man die Hühnerbrust sanft zubereitet und sich etwas Mühe gibt, dann wird sie auch saftig und schmeckt. Natürlich kann man die Pasta auch mit anderen Teilen wie ausgelösten Keulen und der Gleichen zubereiten.

    In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit der Pasta mit Huhn und Spinat bzw. Tagliatelle con pollo e spinaci. Auf Italienisch klingt es gleich viel aufwendiger und mächtiger! Mahlzeit!

    Was dazu zur Pasta mit Huhn und Spinat?

    Wir reichen gerne unseren beliebten Mango-Tomatensalat zur Pasta mit Huhn und Spinat, wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

     


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Peter S.

      Wir verwenden mehr Mangold, ist uns lieber, sonst haben wir nichts zu meckern! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    4 + 10 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!