Logo auf unsere Art

Lungenbraten Gugelhupf, Speckmantel, Pilz-Soße

Lungenbraten Gugelhupf Rezept
  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    1 Std. 10 M
  • Port.
    4
  • View
    2.628



Lungenbraten Gugelhupf, ein Kuchen mit Fleisch

Lungenbraten ist das edle Stück vom Schwein, Rind oder auch vom Wild. Es hat allerdings nichts mit der Lunge zu tun. Das Wort leitet sich vom lateinischen Wort „lumbus“ = Lende ab. Daraus wurde im Mittelalter „lume“, „lumpe“; im Alt-Wien der Barock- und Biedermeierzeit sagte man dazu noch „Lummelbraten“ und „Lumpelbraten“, in den Kochbüchern des 18. Jahrhunderts erscheint bereits die Form „Lungel-Bratl“. In den folgenden Jahrzehnten bildete sich dann unsere irreführende Bezeichnung „Lungenbraten“. In Deutschland heißt dieses Fleischstück ganz korrekt „Lendenbraten“.

Mehr Rezepte für Hauptgerichte findet man hier. ZUR ÜBERSICHT

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    Pro Portion ca. 850 kcal

Zubereitung

Das Fleisch bleibt zart, die Hülle herum wird saftig und der Speck knuspert.

Teil 1

Semmelwürfel in eine Schüssel geben mit ca. 1 Liter Wasser aufgießen 2 Eier, geschnittenen und glasig gerösteten Zwiebel und Knoblauch, Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Petersilie zugeben und vermengen.

Teil 2

Lungenbraten in der Pfanne scharf anbraten. Gugelhupfform mit Speck auslegen. eine Hälfte der Knödelmasse in die Form geben. Lungenbraten in der Form verteilen.

Teil 3

Die Form mit der restlichen Knödelmasse füllen. Im Backrohr bei 180° ca. 45 Minuten mit Alufolie bedeckt backen. danach nochmals ca. 30 Minuten ohne Folie backen.

Teil 4

Champignons, Zwiebel, Petersilie schneiden. Zwiebel mit Butter in der Pfanne rösten. Champignons zugeben und weiter rösten. mit Mehl stauben, mit der Brühe aufgießen, verrühren und bis zur gewünschten Konsistenz köcheln lassen (nur wenige Minuten). mit Salz und Pfeffer abschmecken, Petersilie zugeben und 2 EL Sauerrahm einrühren.

Anmerkung

Wunderbar zu jeder Jahreszeit!



Man kann uns mit einem Klick auf SPENDEN mit einem Betrag in gewünschter Höhe unterstützen und den Blog sowie unsere Arbeit fördern. Ein Rezept, ein Beitrag hat gefallen? Wir freuen uns über eine kleine Anerkennung. Vielen herzlichen Dank!


Ich habe das Kochen von meiner Oma gelernt. Seit meiner Kindheit stehe ich gerne am Herd und koche diverse Rezepte aus Omas Rezeptbuch, versuche Neues und experimentiere gerne. Manches gelingt oder auch nicht!

    weitere Köstlichkeiten

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Manuel

      Backen ist nicht kochen? Hier definitiv schon! Die Konsistenz und das Aroma ist wunderbar.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.