AUFUNSERE ART

Käse Cordon Bleu mit Apfel-Füllung, ein kulinarisches Gedicht, einfach!


Käse muss nicht immer in der Füllung sein. Beim Käse Cordon Bleu ist der Käse selbst der Star am Teller. Panierter Käse, gefüllt mit Äpfel ...


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.924
Käse Cordon Apfelfüllung Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    650 kcal

    Zubereitung

    Die Zubereitung ist einfach. Achtung: Man muss den Käse vor dem Panier Vorgang im Gefrierschrank etwas anfrieren. Er verläuft sich sonst beim Braten in der Pfanne. Mehr Regeln gibt es bei der Zubereitung nicht. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Den Käse der Länge nach halbieren, damit 2 Scheiben von einer Dicke von ca. 1 cm entstehen. Den panierten Käse im Gefrierschrank für 30 bis 45 Minuten anfrieren. Äpfel schälen (muss man aber nicht), entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Panier-Straße vorbereiten. Dazu reichlich Mehl in eine Schüssel oder einen Teller geben, Eier aufschlagen und mit einer Prise Salz sowie Pfeffer in einer Schüssel verquirlen. Brösel (Paniermehl) in eine Schale oder einen Teller geben.

    Teil 2
    Garen

    Je eine Scheibe Käse mit Äpfeln belegen und mit einer weiteren Scheibe vom Käse bedecken. Der Käse wird nun doppelt paniert. Dazu den Käse von allen Seiten im Mehl wenden. Durch das Ei ziehen und darauf achten, dass alles rundum mit Ei bedeckt ist. Als Nächstes den Käse in Bröseln wälzen und darauf achten, dass alles bedeckt ist, auch die Seiten und Ränder. Es folgt ein zweiter Durchgang und der Käse wird erneut durch das Ei gezogen. Zum Schluss erneut mit Brösel bedecken und leicht andrücken. Der Käse kann jetzt in der Pfanne mit reichlich Öl langsam bei geringer Hitze ausgebacken werden. Den gebackenen Käse auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage gibt es Salat, Soße Tartar, Preiselbeeren und ganz wichtig eine Scheibe frische Zitrone. Mahlzeit!


    Käse Cordon Bleu – Käse muss nicht die Füllung sein!

    Käse muss nicht immer in der Füllung sein. Beim Käse Cordon Bleu ist der Käse selbst der Star am Teller. Panierter Käse, gefüllt mit Äpfeln, ist ein kulinarisches Gedicht. Wir verwenden immer andere Sorten von Käse, Emmentaler, Bergkäse, mit Kräutern, ohne Kräuter, der Geschmack ist wunderbar, von mild bis herzhaft und würzig! Einfach himmlisch!

    Cordon Bleu vom Käse!

    Normal ist der Käse im Cordon Bleu, umhüllt von Fleisch! Hier ist es anders, auf unsere Art gemacht, ist der Käse der Hauptdarsteller, Schinken und oder andere Füllungen kommen zwischen den Käse. Inside out – nennt man das heute in der Moderne, was früher innerlich ruhte und versteckt wurde, kommt jetzt zum Vorschein. Fakt ist, es schmeckt wunderbar, ist knusprig und würzig, je nach Käse den man verwendet.

    Wir kehren gerne Dinge um und bringen das Innere nach Außen. Vor 20 Jahren hätte das eine andere Bedeutung gehabt, vor allem nach einer Partynacht. Heute sind wir brav und experimentieren in der Küche. Es macht Spaß, Gerichte einmal anders zu interpretieren und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Wir haben immer schon ein Problem damit gehabt, nach Regeln zu leben, die für uns keinem Sinn ergeben.

    In der Küche machen wir unsere eigenen Regeln. Wir sehen uns bestehende Rezepte an, Rezepte die ewig und drei Tage schon so gemacht werden, wie sie eben gemacht werden, wir versuchen gegen den Strom zu schwimmen und Gerichte nach unseren Vorstellungen anzupassen. Wir reden hier aber nicht von Spaghetti Carbonara mit Sahne, nein, wir stellen andere Dinge auf den Kopf und drehen sie nach links. Keine Experimente, bedeutet Stillstand, ohne Experimente keine Niederlagen und auch nichts Neues.

    Was dazu zu Käse Cordon Bleu?

    Zu diesem Gericht empfehlen wir unseren beliebten Kartoffelsalat. Wie man den Salat selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Werner Kepplermann

      Wir machen das auch oft. Dir füllen aber mit Brine. Apfel geht aber auch. LG

      • graf manuel

        Manuel Graf

        Das stimmt, Birne ist noch ein Stück besser. Leider war gerade keine Birne da! Man kann auch Tomaten oder sonstiges Gemüse verwenden. Danke für den Input! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert