AUFUNSERE ART

Gemüse Pfanne, Hauptgericht oder Beilage, wenn etwas übrig bleibt, gibt es etwas Neues!


Gemüse Pfanne, manchmal aus Resten, so verkommt nichts, man muss nichts wegschmeißen. Der Mülleimer bleibt von Lebensmittel verschont!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.400
Gemüse Pfanne als Beilage Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind RIchtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    50 kcal

    Zubereitung

    Manchmal bleibt uns Gemüse übrig, vor allem wenn es am Vortag gebackenes Gemüse gibt. Am nächsten Tag wird es verarbeitet!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Brokkoli und Blumenkohl (Karfiol) in Röschen zerpflücken. Wenn man das Gemüse weicher haben will, sollte man es kurz im kochenden Wasser blanchieren und kalt abschrecken. Zucchini waschen und würfeln. Aubergine waschen und klein schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe oder Würfel schneiden. Knoblauch schälen und klein schneiden.

    Teil 2
    Garen

    In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Aubergine zugeben und rösten. Brokkoli und Blumenkohl (Karfiol) zugeben und kurz braten. Zucchini zugeben und mitbraten. Mit Salz sowie Pfeffer würzen. Knoblauch sowie Kräuter zugeben. Ist der gewünschte Biss und Gargrad erreicht, die Butter zugeben, schmelzen und alles gut vermengen. Fertig!

    Anmerkung

    Was kochen? Wenn man es nicht weiß, Gemüse Pfanne mit Reis! Mahlzeit!


    Gemüse Pfanne schmeckt und ist gesund!

    Gemüse Pfanne, manchmal kommt es vor, dass vom Vortag, wenn wir gebackenes Gemüse zubereiten, etwas übrig bleibt. Karfiol / Blumenkohl, Aubergine, Zucchini, Brokkoli oder anderes Gemüse, weggeworfen wird nichts! Wir verarbeiten das Gemüse zu einer Gemüsepfanne. Wird die Portion groß genug, essen wir sie als Hauptgericht, fällt die Portion nicht groß genug aus, essen wir sie als Beilage zu einem Sattmacher!

    Gemüse, ab in die Pfanne!

    In diesem Rezept gehen wir davon aus, dass alle Gemüsesorten roh und noch nicht in einer Form gegart, blanchiert oder aufbereitet sind. In der Zutatenliste befinden sich keine genauen Mengenangaben der Gemüsesorten. Wir nehmen einfach, was da ist, die Gemüsepfanne wird jedes Mal ein bisschen anders. Mal mehr von dem, mal mehr von dem und manchmal von dem oder dem auch nichts. Man kann sagen das Rezept ist eine „Gemüse Reste Pfanne“

    Zum Theme Aubergine, sofern man eine verwendet, die Schale muss man mögen, beim Braten ohne vorgaren, bleibt sie hart bzw. zäh. Wir empfehlen entweder die Schale der rohen Aubergine mit einem Messer zu entfernen und erst danach die Aubergine in Würfel oder kleine Stücke zu schneiden. Wir lassen die Schale wie sie ist, uns stört der Biss nicht, man kann auch sagen, wir sind einfach zu faul um diese Arbeit zu erledigen.

    Bezüglich Karfiol / Blumenkohl und Brokkoli, wir blanchieren ihn vor dem Garen in der Pfanne, das kann man machen, muss man aber nicht, die Garzeit in der Pfanne ist kürzer, wenn man ihn blanchiert oder länger, wenn man es nicht tut. Der gewünschte Knack und Biss ist Geschmacksache und hängt von jedem selbst ab. Wir bitten, die jeweiligen Garzeiten zu berücksichtigen. In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit der Gemüse Pfanne.

    Was dazu zu Gemüse Pfanne?

    Wir essen die Gemüsepfanne gerne einfach so als Hauptgericht oder zu diversen Fleisch oder Fischgerichten. An besten passt sie zu Fleischspießen. Wie man die Spieße selbst herstellen kann, zeigen wir hier! ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hertha K.

      So geht Nachhaltigkeit, ja man darf nichts wegwerfen, finde ich super!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert