AUFUNSERE ART

Baba Ghanoush, die Auberginencreme aus dem Orient, 1000 und 1 Rezept, ganz einfach!


Es klingt aufwendig! Nein, Baba Ghanoush ist alles, aber es nicht aufwendig in der Zubereitung. Die Auberginencreme ist wunderbar einfach!


  • Vorb.
    40 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.217
Baba Ghanoush Rezept



Baba Ghanoush, Auberginencreme einfach selbst gemacht!

Es klingt aufwendig, es klingt orientalisch, es klingt schwer! Nein, Baba Ghanoush ist alles, aber es nicht schwer in der Zubereitung. Die Auberginencreme ist einfach, die meiste Zeit nimmt die Aubergine in Anspruch, das Warten, bis sie perfekt gegart ist, kann schon etwas nerven. Ist die Aubergine fertig, ist es ein Kinderspiel, den Rest zu vereinen. Mischen, dekorieren, ab in die Schüssel.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    10 kcal

    Zubereitung

    Baba Ghanoush gehört zu den Mezze Gerichten, das sind Vorspeisen, die auch als Frühstücksgerichte bekannt sind.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Knoblauch schälen und fein hacken bzw. pressen. Auberginen halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Messer einschneiden. Die Auberginen in eine große Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Olivenöl bestreichen und ca. 40 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten die Auberginen wenden.

    Teil 2
    Garen

    Das Fruchtfleisch mit einem Löffel vorsichtig entnehmen, auf ein Brett geben und klein hacken. Aubergine, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zitronensaft, Tahini, Knoblauch und Salz zugeben, alles gut vermengen und mit dem Stabmixer pürieren. Mit Olivenöl, Petersilie sowie Sesam anrichten und mit frischem Brot oder Gemüsesticks servieren.

    Anmerkung

    Baba Ghanoush kann auch zu Pastagerichten gereicht werden oder sogar Hauptbestandteil einer Pasta sein, ähnlich wie bei Pesto Pasta-Varianten.



    Was ist Baba Ghanoush?

    Baba Ghanoush ist eine beliebte levantinische Vorspeise, die aus pürierten, gerösteten Auberginen, Knoblauch, Tahini, Olivenöl, Zitronensaft und Gewürzen hergestellt wird. Es ist ein traditionelles Gericht der levantinischen Küche, aus der Region um Libanon, Syrien, Jordanien, Palästina und Israel.

    Um das Gericht zuzubereiten, werden die Auberginen zuerst geröstet, bis ihre Haut schwarz wird und das Fleisch weich ist. Dann wird die Haut entfernt und das Fleisch püriert oder grob gehackt. Anschließend werden Tahini (eine Paste aus gemahlenen Sesamsamen), Knoblauch, Zitronensaft, Salz und manchmal auch andere Gewürze hinzugefügt. Das Gericht wird oft mit Olivenöl beträufelt und mit frischen Kräutern garniert, bevor es serviert wird.

    Es wird normalerweise als Dip mit Fladenbrot oder Gemüse gereicht. Es ist bekannt für seinen reichen, rauchigen Geschmack und seine cremige Konsistenz. In diesem Sinne wüschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment bei der Verkostung und Zubereitung von Baba Ghanoush

    Der Orient

    Die genaue Definition des Orients kann variieren, abhängig von kulturellen, politischen und geografischen Perspektiven. Beispielsweise könnte der Orient im engeren Sinne auf Länder wie die Türkei, den Iran, den Irak, Syrien, den Libanon, Israel und die Länder der arabischen Halbinsel verweisen. Im weiteren Sinne könnte der Orient auch Länder wie Indien, China, Japan und andere Länder in Südostasien umfassen.


    Wozu passt Baba Ghanoush?

    Baba Ghanoush passt optimal zu frischem Baguette bzw. Naan-Brot, wird als Vorspeise gereicht oder zu Falafel gegessen. Die Creme ist vielseitig einsetzbar. Wie man Naan-Brot zubereiten kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

     



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gerhard W.

      Schüsselweise könnt ich das essen, wir geben noch einige Granatapfelkerne dazu.

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    5 × 3 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!