AUFUNSERE ART

gebackener Blumenkohl, einfach knackig, fertig in 25 Minuten, so wird er perfekt!


Gebackener Blumenkohl, das beste Gemüse, das man backen kann. Knusprig, knackig und schnell gemacht. Mit diesen Tipps wird er perfekt!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.142
gebackener Blumenkohl Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    Blumenkohl, die Wunderknolle, ist optimal für gebackenes Gemüse geeignet. Es schmeckt wunderbar!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Blumenkohl putzen, das Grün entfernen und den Rest in mittlere Röschen zerpflücken. Eier in eine Schale aufschlagen, mit Salz (nach Gusto) sowie Pfeffer würzen und gut verquirlen. Panier Straße vorbereiten. Eine Schale Mehl, Schale mit verquirlten Eiern sowie Schale mit Semmelbrösel (Paniermehl) in dieser Reihenfolge bereitstellen. Jede Rose erst in Mehl, dann in den Eiern und zum Schluss in den Semmelbröseln (Paniermehl) wälzen und darauf achten, dass der Blumenkohl überall damit bedeckt ist.

    Teil 2
    Garen

    Ofen auf 70° vorheizen und ein kleines Backblech bereithalten. In einer tiefen Pfanne reichlich Öl erhitzen, Hitze reduzieren und den Blumenkohl langsam bei mittlerer Hitze von allen Seiten backen, bis er die gewünschte Farbe erreicht hat. Ausgebackenen Blumenkohl auf Küchenpapier abtropfen lassen und im Ofen, auf dem Backblech warm halten, bis der gesamte Kohl verarbeitet ist. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage passt Kartoffelsalat optimal. Man kann auch andere Salate, Reis oder Pommes dazu servieren.


    Gebackener Blumenkohl, als Mahlzeit oder Snack!

    Blumenkohl, oder Karfiol in Österreich, ist optimal für diesen schnellen und einfachen Snack, bzw. als Hauptspeise. Gepaart mit knuspriger, ausgebackener Hülle wird gebackener Blumenkohl zu einem echten Gaumenschmaus! Wir zeigen, wie er perfekt wird.

    Die Methoden der Zubereitung!

    Bei der Zubereitung scheiden sich die Geister! Manche sagen, man muss den Blumenkohl vor dem Ausbacken blanchieren oder garen, bis er weich ist. Andere, dazu zählen wir, sagen, es sei nicht nötig. Den optimalen Gargrad erreichen wir durch langsames Ausbacken bei mittlerer Hitze. Der Blumenkohl wird gar und hat noch Biss.

    Blumenkohl braucht Salz, reichlich Salz. Da wir den Blumenkohl in unserer Zubereitungsart nicht direkt würzen, geben wir reichlich Salz und Pfeffer in die verquirlten Eier. Der optimale Salzgehalt kommt also durch die knusprige Hülle.

    Abtropfen lassen und warm halten, sind die wichtigsten Schritte im Kochprozess. Man könnte alles gleich servieren, direkt aus der Pfanne, das Problem dabei ist, dass gebackener Blumenkohl so nicht wirklich schmeckt. Er trieft vor Fett vom Öl, das wollen wir nicht. Küchenpapier auslegen (2 bis 2 Lagen) und nach dem Ausbacken den Blumenkohl darauf ablegen, abtropfen lassen und etwas abtupfen.

    Da wir gerne alle gemeinsam essen, lassen wir den fertig ausgebackenen Blumenkohl auf einem Blech oder in einer Schüssel im Ofen ruhen und auf die Kollegen warten, biss alle vereint sind. Danach wird mit diversen Beilagen serviert.

    Gebackener Blumenkohl schmeckt frisch, aber auch kalt. Wir machen bewusst immer zu viel, damit etwas übrig bleibt, das wir am Abend oder einfach zwischendurch wegnaschen können.


    Was dazu zum gebackenen Blumenkohl?

    Wir servieren gerne etwas Salat, Blattsalat, Tomatensalat oder unseren beliebten und einfachen Kartoffelsalat. Wie man den Kartoffelsalat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT.

    gebackener Blumenkohl Abbildung 1

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Sabine K.

      So muss das sein, wir machen es auch ohne blanchieren, super!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert