AUFUNSERE ART

Fisolen Gulasch, schnell und einfach, Eintopf wie bei Oma, frisch und gut!


Gulasch mit Aromen des Feldes. Fisolen, Kartoffel, Würstchen vereint in einem schnellen Eintopf. Vegetarisch? Wurst weg lassen! Fisolen Gulasch!


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    30 Min
  • Port.
    4
  • Views
    32.472
Fisolengulasch Rezept



Fisolen Gulasch, schnell und einfach, Eintopf

Gulasch mit Aromen des Feldes. Fisolen, Kartoffel und Würstchen vereint in einem schnellen Eintopf. Vegetarisch? Einfach die Würstchen weglassen oder durch Kürbis ersetzen. Den Gewürzen und weiteren Aromen sind keine Grenzen gesetzt. Diese einfache und schnelle Variante ist optimal für kulinarische Entspannung nach einem anstrengenden Arbeitstag!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Man kann sagen was man will, man kann es mögen, man kann es hassen, eines jedoch ist wie das Amen um Gebet, uns schmeckt es!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Fisolen putzen, in 2-3 cm große Stücke schneiden und kurz blanchieren. Erdäpfel schälen, in kleine Würfel schneiden, Zwiebel schälen, klein schneiden und in einer Pfanne in Butter, Öl oder Schmalz goldgelb rösten.

    Teil 2
    Zubereitung

    Tomatenmark zugeben und mitrösten, danach das Paprikapulver einrühren und ebenfalls mitrüsten. Fisolen und Kartoffel - Würfel sowie das Lorbeerblatt hinzugeben und mitrösten. Mit Wasser oder Suppe ablöschen, Majoran hinzugeben, mit Salz sowie Pfeffer würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

    Teil 3
    Garen

    Geschnittene Frankfurter (Wiener Würstchen) zugeben. Mehl mit Sauerrahm verrühren, ins Gulasch rühren und einmal aufkochen lassen. Gulasch vom Herd nehmen, zudecken und vor dem Anrichten einige Minuten ziehen lassen. Mit frisch gehackter Petersilie anrichten.

    Anmerkung

    Brot oder Semmel ergibt die optimale Beilage!



    Fisolen, der Schatz aus Omas Garten!

    Das Grundstück war nicht groß, ein kleiner Schrebergarten, für einen Gemüsegarten war noch Platz. Oma verzichtete auf Wiese, es gab einen kleinen Pool, gemauert, ja in den 70igern war das so, einige Bäume mit viel Obst und einen Gemüsegarten, mit Bohnen, Fisolen, Himbeeren, Paprika, Tomaten, Kartoffeln und vieles mehr.

    Fisolen ernten machte mir Spaß, ich freute mich jedes Jahr, wenn es soweit war. Ich half wo ich nur konnte. Putzen der Genussstangen war nicht so meines, musste aber auch sein. Oma, meine Mutter und ich saßen also am Tisch und reinigten die Fisolen, während die Männer, also Opa und mein Vater irgend etwas für Männer machten. Sie saßen herum und machten eigentlich nichts. Mir wurde dann von Oma immer erklärt, Männer sind so, die können nicht viel!

    Nach dem die Fisolen sauber waren, wurden diese kurzerhand von Oma zu ihrem beliebten Fisolen Gulasch verarbeitet. Es war immer ein Fest, ein Gaumenschmaus, eine wunderbare Sache, wir saßen erneut alle am Tisch, diesmal auch die Männer und futterten das Festmal mit Brot. Da zeigte sich dass die Männer zumindest essen konnten, das konnten sie sogar sehr gut! Wir wünchen gutes Gelingen!


    Was dazu zu Fisolen Gulasch?

    Als Beilage empfehlen wir unser beliebtes Zwiebelbrot. Wie man das Brot selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT.



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 2 )
    • Avatar-Foto

      Christina Hacker

      Hab das meinem Schwiegersohn gekocht. Er hat drei Teller davon gegessen. Brauche nicht mehr sagen ob es geschmeckt hat.
      Danke für das tolle Rezept

    • Avatar-Foto

      Sylvia Reiter

      Hat super gut geschmeckt! Danke!

    • graf manuel

      Manuel Graf

      In den Garten gehen, Fisolen holen, Kartoffel aus dem Keller, Oma lässt grüßen!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    18 − 13 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!