AUFUNSERE ART

Butter Chicken auf dem Reisbett, einfach himmlisch und zart, einfach gut!


Butter Chicken Rezept: Hühner waren bei Oma ein Nahrungsmittel und Fleischquelle die freudig herum lief und das Leben genoss.


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    55 Min
  • Port.
    4
  • Views
    5.272
Butter Chicken auf dem Reisbett Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    750 kcal

    Zubereitung

    Saftiger Genuss mit leicht orientalischen Aromen. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Huhn trocken tupfen. Ingwer sowie Knoblauch schälen und würfeln. Garam Masala, Öl sowie je die Hälfte Ingwer und Knoblauch in einem Gefrierbeutel geben. Das Huhn hinzufügen, Beutel gut verschließen und schütteln um die Marinade gut zu verteilen. Das Fleisch ca. 30 Minuten im Kühlschrank marinieren. Zwiebel schälen und würfeln. Das Huhn aus der Marinade nehmen.

    Teil 2
    Garen

    Backofen auf 200 Grad vorheizen. In einer ofenfesten Pfanne 2 EL Butter erhitzen und die Hühnerteile anbraten. Huhn danach beiseite stellen. 2 EL Butter im Bratfett erhitzen und darin die Zwiebel, den restlichen Knoblauch und den Ingwer glasig rösten. Reis zugeben, kurz anbraten und mit der Brühe ablöschen. Koriander, Kreuzkümmel sowie Chili zugeben und aufkochen. Huhn auf den Reis legen. 1 EL Butter in Stücken drauf verteilen und alles ca. 20 Minuten im Ofen garen.

    Anmerkung

    Dazu empfehlen wir Naanbrot oder einen Hauch von Nichts. Mahlzeit!


    Butter Chicken ein Spiel der Aromen, saftig und zart

    Hühner waren damals bei Oma am Hof ein Nahrungsmittel und eine Fleischquelle, die freudig herumlief und das Leben genoss, bis Opa eines suchte und erschoss. Ok, so brutal war es nicht, aber es ging immer schnell. Junge Hühner wurden gegrillt oder geschmort, die alten wurden in der Suppe gekocht und gegessen.

    Der Hahn und die Beschwerde!

    Haben sich die Hühner über die Faulheit des Hahnes beschwert, besorgte Opa Abwechslung und der Alte tauchte nie wieder auf. Ja, so war das damals. Frischer geht es nicht mehr. Angst vor Keimen kannte man nicht, denn Opa hatte immer einen Schnaps parat. Für mich nicht, aber ab und zu hab ich auch einen erwischt. Das war eine sehr lustige Zeit!

    Huhn und seine Gewürze!

    Huhn wird in unserer Region oft gebraten oder gegrillt. Die Gewürzmischung besteht aus Salz, Pfeffer und Paprika. So war es auch bei Opa, diese Gewürze waren immer verfügbar und der Geschmack war bekannt und beliebt. Es gab auch oft Reis zu gegrilltem oder gebratenem Huhn. Salat, frisch aus dem Garten, durfte nicht fehlen. Wir haben den Klassiker von Opa und unserer Kindheit etwas abgewandelt.

    Die asiatischen Gewürze vom Butter Chicken verleihen dem Gericht einen exotischen, pikanten und aromatischen Geschmack. Das Huhn wird zart, der Reis kernig bis weich, je nach Garzeit. Wir lieben es, unser Sohn verschlingt Unmengen davon, er wächst noch. Wachsen tun wir alle, es ist nur die Frage ob in die Höhe oder in die Breite. Bei uns in der Familie sind alle Wachstumsmöglichkeiten vorhanden.

    Das Gericht ist ein Vorschlag, wie immer auf unsere Art. Die Gewürze sowie die Fleischteile und Fleischart können an den eigenen Geschmack angepasst werden. Man kann das Gericht auch mit Putenfleisch zubereiten, Ente und Gans funktioniert auch!

    In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und gutes Gelingen mit Butter Chicken auf dem Reisbett! Mahlzeit …

    Was dazu zu Butter Chicken auf dem Reisbett?

    Wir servieren gerne etwas Salat, Blattsalat, Tomatensalat oder unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm. Wie man den Gurkensalat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT.

    Butter Chicken auf dem Reisbett Abbildung 1

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • graf manuel

      Manuel Graf

      Reis, Huhn, Kräuter und Butter verhelfen diesem Genuss zu feinsten Aromen!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert