Steckerlfisch, der Traum vom Stock und Grill, so wird’s gemacht!

Steckerlfisch Rezept
  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    30 Min
  • Port.
    4
  • View
    1.446

Steckerlfisch ist in unseren Breiten sehr beliebt!

Bachsaibling, Forelle, Makrele eignen sich für das Gericht. Es gib keine Empfehlung welcher Fisch der Beste ist. Es ist Geschmacksache. Wir verwenden gerne den Bachsaibling. Die durchschnittliche Größe von 35 bis 55 cm eignet sich optimal für den Grill und ein bis zwei Fische sind pro Portion inkl. Beilage ausreichend. Bachsaiblinge haben kleine Schuppen und eine große Mundöffnung, sie sind also perfekt für unser Vorhaben!

weiterlesen ...

Was dazu zum Steckerlfisch?

Als Beilage empfehlen wir unseren beliebten warmen Kartoffel Zucchini Salat aus dem Ofen!


zum Rezept springen



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    120 kcal

    Zubereitung

    Steckerlfisch ist einfach und schnell zubereitet. Gewürzmischung einreiben, mit Knoblauch sowie Rosmarin im Bauchraum würzen, über Nacht rasten lassen und grillen. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Fische waschen (auch im Bauchraum) und trocken tupfen. Salz, Pfeffer sowie Paprikapulver in einer Schüssel gut vermengen. Knoblauch schälen und sehr fein hacken bzw. mit einer Knoblauchpresse verarbeiten.

    Teil 2

    Rosmarin fein hacken und mit Knoblauch sowie etwas Salz vermengen. Den Bauchraum der Fische mit der Knoblauchmischung einreiben. Sie Salz, Pfeffer, Paprika-Mischung am restlichen Fisch rundherum großzügig verteilen.

    Teil 3

    Den Fisch über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag den Grill anheizen, den Fisch auf Stöcke spießen und von beiden Seiten grillen. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage reichen wir gerne Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln. Es kann aber auch etwas Salat nach Wahl dazu serviert werden. Mahlzeit!


    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!

      Rezept Bewertung

      durchschnittliche Bewertung:
      • 5 / 5
      Anzahl Bewertungen:( 1 )
      • Gerhard Weiserhaus

        Ja das schmeckt. Mögen wir auch gerne. Wir geben in die Würze noch etwas Thymian. LG

      Bewertung abgeben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.