Paprika Huhn – Opa’s Variante vom Federvieh

Paprika Huhn Rezept
  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    1 Std
  • Port.
    4
  • View
    998

Paprika Huhn, Opa’s perfektes Aromenspiel!

Hühner in meiner Kindheit wurde nicht gekauft, nein, sie wurden gefangen.

Paprikahuhn wurde früher aus älteren Hühnern (Suppenhuhn) zubereitet. Heute verwendet man dazu meist junge Hühner bzw. nur Hühnerkeulen oder Hühnerbrüste.

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten


    Zubereitung

    Teil 1

    Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden die Zwiebel mit Öl in einem Topf goldgelb rösten. Die gewaschenen Hühneroberkeulen zugeben und ebenfalls scharf anbraten

    Teil 2

    Fleisch aus dem Topf nehmen und beiseite stellen Tomatenmark, Knoblauch, Liebstöckel und die restlichen Gewürze, sowie das Paprikapulver nach belieben im Topf rösten und mit etwas Hühnerbrühe ablöschen

    Teil 3

    danach Fleisch wieder zugeben und mit restlicher Hühnerbrühe aufgießen mit Salz und Pfeffer abschmecken das ganze nun zugedeckt ca. 45 Minuten köcheln lassen

    Teil 4

    danach das Fleisch erneut aus dem Topf geben, die Lorbeerblätter entfernen und die Flüssigkeit im Topf mit einem Stabmixer mixen und Crème fraîche unterheben. Fleisch wieder zugeben und kurz aufkochen lassen. Je nach gewünschter Konsistenz der Soße diese etwas binden

    Anmerkung

    Als Beilage in diesem Fall Nockerl. Es eignen sich aber auch Reis oder Semmelknödel. Um die Verdauung zu Unterstützen gibt es bei uns immer Blattsalat dazu.


    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!

      Rezept Bewertung

      durchschnittliche Bewertung:
      • 5 / 5
      Anzahl Bewertungen:( 1 )

      Bewertung abgeben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.