Letscho aus Oma’s Garten mit Gemüse aller Art

Letscho Rezept
  • Vorarbeit
    10 Min
  • Kochzeit
    25 Min
  • Portion
    4
  • Besuche
    518

Letscho, Gemüse aus Oma’s Garten!

Es ist ein Schmorgericht der ungarischen Küche. Grundsätzlich besteht es aus Speck, gelber Spitzpaprika, Tomaten und Zwiebeln, Zeit sowie viel Liebe. Es ist auch ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Küche. Viel Gemüse auf einem Haufen mit Zwiebel und Knoblauch. Gedacht als Beilage bzw. mit Speck oder Wursteinlage als Hauptspeise.

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

Zutaten

Zubereitung

Viel Gemüse auf einem Haufen mit Zwiebel und Knoblauch. Gedacht als Beilage bzw. mit Speck oder Wursteinlage als Hauptspeise.

Teil 1

Gemüse putzen und in Streifen oder Würfel schneiden Zwiebel und Knoblauch schälen und in Ringe oder Würfel schneiden

Teil 2

Zwiebel in Öl anbraten und danach dünsten (wenige Tropfen Wasser beigeben) das Ganze paprizieren (Paprikapulver dazugeben und unterrühren) das in kurze Streifen oder würfelig geschnittene Gemüse dazugeben

Teil 3

die gestückelten Tomaten ebenfalls beigeben den Knoblauch beifügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Teil 4

bei kleiner Hitze langsam schmoren bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht hat. als Alternative kann man das Ganze mit Honig verfeinern um die Säure der Tomaten zu lindern.

Anmerkung

Letscho kann als Beilage oder mit Nanbrot oder Baguette als Hauptgericht angewendet werden. Auch die Gemüsesorten können beliebig variiert werden. Mit etwas Chili verfeinert wird es zum pikanten Genuss.

Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!

weitere Köstlichkeiten

Rezept Bewertung

durchschnittliche Bewertung:
  • 5 / 5
Anzahl Bewertungen:( 1 )
  • Manuel

    Gemüse, Gewürze und Kräuter, mehr braucht man dafür nicht!

Bewertung abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.