AUFUNSERE ART

Hackbraten, so ist er für uns klassisch zubereitet, von Kindheit auf nur so!


Hackbraten, den gibt es in klassischer Zubereitung, raffiniert, einfach, ungewöhnlich, wie auch immer. In diesem Rezept zeigen wir ..


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    50 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.289
Hackbraten klassisch Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    490 kcal

    Zubereitung

    Wir lieben das Rezept, einfach klassisch zubereitet. Das Gemüse braten wir mit und machen damit eine Sosse!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Brötchen oder Semmel im warmen Wasser einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Die Petersilie von den Stielen zupfen und fein hacken. Ofen auf 200° vorheizen (Umluft 180°). Das Brötchen ausdrücken, zerzupfen, mit Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch sowie Petersilie und Eiern gut vermengen.

    Teil 2
    Garen

    Die Masse mit Salz sowie Pfeffer würzen und zu einem Laib formen. Den Hackbraten ca 50 Minuten auf einem, mit Backpapier ausgelegteen Backblech, auf mittlerer Schiene backen. Den Braten aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden und danach nach Belieben mit Gemüse Sosse und einer Beilage wie Salat oder Kartoffelpüree auf Tellern anrichten.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Kartoffel-Püree oder Salzkartoffeln. Als Alternative kann auch Reis oder Salat gereicht werden.


    Hackbraten, der Klassiker im deutschsprachigen Raum!

    Hackbraten, den gibt es in klassischer Zubereitung, raffiniert, einfach, ungewöhnlich, wie auch immer man ihn machen möchte! In diesem Rezept zeigen wir die, für uns klassische Variante. Über Original oder nicht kann man bei allen Gerichten diskutieren. Original ist für uns, wie wir den Hackbraten von Kindheit auf kennen, wie Oma, Opa, Tante und Mutter ihn zubereiten. Abwandlungen und Verfeinerungen kamen erst später hinzu.

    Hackbraten, was ist eigentlich original?

    Hackbraten, es gibt nur ein Original für uns, Omas Rezept, darüber diskutieren wir auch nicht. Wir haben das Rezept natürlich im Laufe der Jahre und im Laufe unserer steigenden Kocherfahrungen etwas angepasst und verfeinert. In diesem Rezept zeigen wir die puristische und einfache Version aus Omas handgeschriebenen Aufzeichnungen.

    Oma hat sich viel notiert, leider konnten wir das Buch nach ihrem Ableben nicht finden, das hat sich wohl einer der anderen Verwandten gekrallt und darüber geschwiegen. Wir fanden nur ein paar vereinzelte Seiten. Darunter das Rezept fǘr den Hackbraten. Wir in Österreich nennen ihn ja faschierten Braten, der einfachen Lesbarkeit und Verständlichkeit halber, haben wir uns auf den Namen unserer deutschen Leser geeinigt.

    Oma schrieb in ihren Aufzeichnungen als Überschrift, das wunderte uns sehr, „ES IST NICHTS ANDERES ALS EIN RIESIGES FASCHIERTES LAIBCHEN“, für alle verständlich, eine riesige Bulette, Frikadelle, Fleischpflanzerl und der Gleichen! Oma war schon manchmal komisch und lieb verrückt! In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und gutes Gelingen mit dem, für uns, originalen Rezept!

    Was dazu zu Hackbraten?

    Wir reichen gerne unseren beliebten Gurken Salat mit Rahm, wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gerlinde Platzerl

      Die Basis machen wir auch immer so und dann kommt zusätzlich rein was Spaß macht!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert