AUFUNSERE ART

Gnocchi Cacio e Pepe, überbackener Genuss mit Schinken, Salatherzen, fertig in 15 Minuten


Gnocchi Cacio e Pepe sind einfach und eignen sich daher für Wochentage, an denen die Arbeit überwiegt und wenig Zeit zum Kochen ist. Mahlzeit!


  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    4
  • Views
    2.441
Gnocchi Cacio e Pepe Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    20 g
  • Kohlenhydrate
    21 g
  • Eiweiß
    20 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Gnocchi mag man, Käse mag man, über den Salat kann man diskutieren, wir lieben ihn, vor allem wenn er warm und leicht gegrillt ist. Rundum ein feines Essen für jeden Tag!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Den Ofen auf 180° vorheizen, Grillfunktion ist optimal, wenn an sie hat, oder man verwendet Ober-/Unterhitze. Gnocchi im Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten, mit einer Lochkelle aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen. Gnocchi auf 4 kleine Auflaufformen verteilen. Salatherz waschen, der Länge nach vierteln und den Strunk ausschneiden.

    Teil 2
    Garen

    Jeweils 1 Viertel vom Salatherz in die Auflaufform neben den Gnocchi platzieren. Schinken zerrupfen (grob) und zwischen bzw. auf den Gnocchi verteilen. Alles mit Olivenöl beträufeln und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Gnocchi pro Auflaufform mit je 2 Scheiben Käse belegen. Im Ofen alles ca. 4 Minuten im oberen Bereich des Ofens überbacken bis der Käse geschmolzen ist und servieren.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Salat nach Wahl, egal ob Gurkensalat, Tomatensalat oder marinierter Blattsalat, es passt alles! Mahlzeit!


    Gnocchi Cacio e Pepe, in schnell gemacht!

    Wieder ein Rezept, dass schnell zubereitet ist und keinen Aufwand verursacht. Trotz der Einfachheit sind die Gnocchi e Pepe ein wahrer Genuss. Gnocchi, Käse, Schinken und der Salat gleich dabei, alles warm, was will man mehr? So lieben wir unsere Gerichte für den Wochentag!

    Was sind Gnocchi Cacio e Pepe?

    Cacio e Pepe bedeutet übersetzt Käse und Pfeffer, und genau mit diesen Zutaten sind die Gnocchi gefüllt. Pecorino (Käse) und Pfeffer werden zu einer feinen Füllung. Die Gnocchi sind etwas größer als gewohnt. Man kann die Gnocchi natürlich auch selbst herstellen, wir haben aber der Einfachheit halber die fertigen aus der TK Abteilung verwendet. Es gibt sie in fast alles Supermärkten.

    Cacio e Pepe, eigentlich geht es anders!

    Gnocchi Cacio e Pepe ist eine Variante des klassischen italienischen Gerichts „Cacio e Pepe“, das normalerweise mit Pasta zubereitet wird. Das Gericht besteht im Wesentlichen aus einer einfachen Soße, die aus geriebenem Pecorino-Käse, schwarzem Pfeffer und einer kleinen Menge Kochwasser der Gnocchi oder Pasta zubereitet wird. Der Pecorino-Käse verleiht dem Gericht einen salzigen Geschmack, während der schwarze Pfeffer für die würzige Note sorgt.

    Die Zubereitung von Pasta Cacio e Pepe ist relativ einfach. Die Pasta wird gekocht und dann mit der Soße aus Pecorino-Käse und Pfeffer vermengt. Das Kochwasser der Pasta wird oft hinzugefügt, um eine cremige Konsistenz zu erreichen und die Soße zu verdünnen. Das Ergebnis ist ein köstliches Gericht, das durch die Kombination von einfachen Zutaten viel Geschmack bietet.

    Wir haben das Rezept etwas abgewandelt und für die Zubereitung im Ofen optimiert. Es schmeckt, macht satt, geht schnell von der Hand und verursacht wenig Aufwand. Etwas schneiden, schlichten, kurzes Kochen und überbacken, fertig ist ein wunderbares Gericht!

    Was dazu zu Gnocchi Cacio e Pepe?

    Zu diesem Gericht empfehlen wir unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm oder Brot! Wie man den Salat selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Herta Dirner

      Boah, das sieht fantastisch aus. Das werde ich versuchen, das schmeckt sicher auch meinem Mann! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert