AUFUNSERE ART

gebackener Bergkäse, Kartoffelsalat, absolut ein knuspriger und würziger Genuss!



  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.146
gebackener Käase Rezept



Gebackener Bergkäse geht einfach und schmeckt!

Bergkäse, würzig, herzhaft, er ist der Star in diesem Gericht. Er wird durch die Panade vergoldet und mit etwas Kartoffelsalat zu einem Gaumenschmaus angehoben. Gebackener Bergkäse geht wirklich einfach und ist absolut schmackhaft. Wir lieben gebackenen Käse in allen Variationen.

Käse ist eine Frage des Geschmacks!

Bergkäse, in unserem Rezeptvorschlag, ist die würzige Käsevariante. Wir lieben die starken und würzigen Aromen von Bergkäse und wenn er noch dazu etwas duftet (bzw. stinkt) ist es uns noch lieber. Bergkäse mag man oder mag man nicht. Für dieses Rezept kann man alle Käsesorten verwenden.

Nimmt man eher weichere Käsesorten wie Camembert, muss man darauf achten den Käse länger im Gefrierfach zu lassen, damit er beim Ausbacken nicht ausläuft. Wie in den herkömmlichen Rezepten muss es nicht immer Emmentaler Käse sein. Gauda geht auch, ist aber eher die langweile Variante, aus unserer Sicht.

Die Beilagen sind ebenso vielseitig wie die Käsesorten selbst. Wir essen immer Kartoffelsalat dazu, das ist fix. Es gibt auch immer einen Dipp, wie Knoblach Dipp, dazu. Manche, in unserer Genussfamilie, lieben Preiselbeeren zum warmen und gebackenen Käse.

Wir bereiten immer mehr Käse zu, damit wir am Abend die kalte Variante als Reserve haben. Uns schmeckt gebackener Käse kalt genauso gut wie der warme, frisch gebackene. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir auch kalte Schnitzel mögen.

In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment. Findet den richtigen Käse für euch und genießt das Ergebnis!


Was dazu zu gebackener Bergkäse?

Als Beilage empfehlen wir unseren beliebten und einfachen Kartoffelsalat. Wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT.



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    650 kcal

    Zubereitung

    Die Zubereitung ist einfach. Achtung: Man muss den Käse nach dem Paniervorgang im Gefrierschrank etwas anfrieren. Er verläuft sich sonst beim Braten in der Pfanne.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Den Käse der Länge nach halbieren damit 2 Scheiben von einer Dicke von ca 1 cm entstehen. Panier-Straße vorbereiten. Dazu reichlich Mehl in eine Schüssel oder einen Teller geben, Eier aufschlagen und mit einer Prise Salz sowie Pfeffer in einer Schüssel verquirlen. Brösel (Paniermehl) in eine Schale oder einen Teller geben.

    Teil 2
    Zubereitung

    Der Käse wird nun doppelt paniert. Dazu den Käse von allen Seiten im Mehl wenden. Durch das Ei ziehen und darauf achten dass alles rundum mit Ei bedeckt ist. Als nächstes den Käse in den Bröseln wälzen und darauf achten das alles bedeckt ist, auch die Seiten und Ränder.

    Teil 3
    Garen

    Es folgt ein zweiter Durchgang und der Käse wird erneut durch das Ei gezogen. Zum Schluss erneut mit Brösel bedecken und leicht andrücken. Den panierten Käse im Gefrierschrank für 30 bis 45 Minuten anfrieren. Der Käse kann nun in der Pfanne mit reichlich Öl langsam bei geringer Hitze ausgebacken werden. Den gebackenen Käse auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage gibt es Salat, Soße Tartar, Preiselbeeren und ganz wichtig eine Scheibe frische Zitrone. Mahlzeit!



    Ich bin ein Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und das Leben der Menschen. Ich rede über Genuss, Nostalgie und Lifestyle! Ich berichte von Allem was bei uns so auf den Tisch kommt, was schief ging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben!





    KALKULIEREN SIE IHREN OPTIMALEN KALORIENVERBRAUCH
    Imperial
    Metrisch
    Allgemeine Informationen
    Aktivitätsniveau
    Ihr Ergebnis:
    Ziel-Kalorienzufuhr pro Tag:
    0

    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Waltraud

      Einfach aber gut. Wir machen oft stinkende Weichkäsesorten, genau auf diese Art. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.