AUFUNSERE ART

Braumeister Schnitzel, herzhaft gefüllt ein Genuss mit Bier und Käse, himmlisch gut!


Etwas Fleisch, egal ob Schwein, Geflügel oder Kalb, eine herzhafte Füllung und ein besonderer Teig, fertig ist das Braumeister Schnitzel.


  • Vorb.
    25 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    8.157
Braumeister Schnitzel Rezept



Braumeister Schnitzel optimal für Familienfeste!

Etwas Fleisch, egal ob Schwein, Geflügel oder Kalb, eine herzhafte Füllung und ein besonderer Teig, fertig ist das Braumeister Schnitzel. Ein Genuss für alle Fleisch und Bierliebhaber, einfach zubereitet und mit einem großen Vorteil. Das Gericht schmeckt warm und kalt sehr gut. Es eignet sich auch als Party Snack, man sollte nur kleinere Schnitzel machen um es als Fingerfood verwenden zu können.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Eiweiß
    67 g
  • Kohlenhydrate
    65 g
  • Fett
    64 g
  • Kalorien
    650 kcal

    Zubereitung

    Schnitzel, gefüllt, ausgebacken im etwas herben Bierteig, so kann man schnell und einfach einen Genuss zaubern und Gäste begeistern.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zwiebel schälen und in feine RInge schneiden. Schnitzel trocken tupfen und mit einem Fleischklopfer plattieren. Schnitzel auf beiden Seiten salzen sowie pfeffern . Schnitzel zur Hälfte mit Tilsiter, Schinken und Zwiebelringen belegen. Die andere Hälfte darüber klappen und falls nötig mit Spießen fixieren.

    Teil 2
    Garen

    Ei trennen und beide Dotter mit Mehl, Bier sowie Salz mit einem Schneebesen vermengen und zu einem glatten Teig rühren. Eiklar steif schlagen und unter den Teig heben. Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen Schnitzel durch den Teig ziehen und im Buutterschmalz auf beiden Seiten ausbacken. Sollte man mehr machen, kann man die Schnitzel im Ofen bei niedriger Temperatur warm halten. Schnitzel mit etwas Meersalz bestreuen und servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Salat jeglicher Art passt ebenso wie Pommes oder Kartoffeln als Beilage. Mahlzeit!



    Wenn Opa Oma wieder mal beurlaubt!

    Oma und Opa waren ein eingspieltes Team und hatten festgelegte Regeln für das Zusammenleben. Opa machte die schwere Arbeit und Oma versorgte ihn und auch uns mit Köstlichkeiten. So war das fast immer. Oma zauberte einfache aber auch aufwendige Gerichte, Opa saß verschwitzt und schmutzig am Tisch und verschlang die kulinarischen Meisterstücke. Ich saß bei Tisch und schaute interessiert zu. Manchmal hatte ich erst die Hälfte gegessen, die Portionen waren als Kind nicht sehr groß, war Opa schon fertig.

    Es gab aber auch Zeiten, da sagte Opa schon beim Frühstück, Oma du bist heute beurlaubt. Jeder wusste was nun passiert! Opa steht heute in der Küche und es gibt Braumeister Schnitzel. Opa konnte natürlich auch kochen, er tat es nur selten. Dieses Gericht war sein Liebling und er musste es immer auf seine Art zubereiten. Oma freute sich, sie hatte weniger Arbeit und konnte mich unterhalten, mir lebenswichtige Dinge beibringen oder mit den Gästen plaudern.

    Opa in der Küche zu sehen war ein ungewohntes Bild, es war aber auch interessant anzusehen. Oma blickte immer in Richtung Küche bzw. Richtung Kochecke. Sie wusste, das Geschirr wird heute mehr sein als sie sonst verwendet. Der Abwasch wird enorm. Opa ist fertig mit kochen, Opa ist fertig in der Küche, das Geschirr wird nach Omas Beurlaubung gewaschen. So war das, einiges davon habe ich bis heute behalten! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Was dazu zum Braumeister Schnitzel?

    Wir servieren gerne unseren beliebten Kartoffel-Vogerl Salat als Beilage. Wie man den Salat selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

     

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Herbert Flaschitzer

      So muss das sein, im Prinzip ein Pariser Schnitzel Teig mit Bier. Wunderbar!

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    18 − 2 =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!