Brandteig Krapfen, der cremige Genuss, wunderbar luftig

Brandteig Krapfen Rezept
  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    30 Min
  • Port.
    4
  • View
    497

Brandteig Krapfen sind beliebt und gefürchtet zugleich!

Brandteig Krapfen sind schon ein zweischneidiges Schwert. Der Teig und seine Herstellung ist nicht so kompliziert und schwierig wie man es glauben mag. Die ganze Sache aber in die gewünschte Form zu bringen ist schon etwas schwieriger. Wir wollten dieses mal die Optik in den Vordergrund stellen und sind fast gescheitert.

Ich möchte gar nicht erwähnen wie viele Versuche wir benötigt haben um diesen einen zu bekommen. Wir haben auf jeden Fall mehr gegessen als fotografiert. Viel, viel mehr. Das Aufspritzen des Teiges und der Füllung braucht schon etwas Geschick, handwerkliche Erfahrung und Übung. Geschmeckt haben sie alle und wir haben beschlossen in Zukunft auf die Optik zu verzichten. Wir wünschen gutes Gelingen!

Mehr süße Rezepte findet man hier! ZUR ÜBERSICHT

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten


    Zubereitung

    Die Optik ist nicht immer perfekt. Das sollte einen nicht stören, da der Geschmack richtig gut ist. Sehen sie wirklich schrecklich aus empfehlen wir die Augen zu schließen und den Krapfen mit einem Happen zu verschlingen! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Wasser, Milch und Butter exakt abwiegen und vorbereiten. Alles mit Salz in einen größeren Topf (wenn möglich nicht beschichtet) geben und langsam erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und alles zu köcheln beginnt.

    Teil 2

    Das Mehl auf einmal zugeben und unter ständigem Rühren mit einem Holzkochlöffel das Mehl unterheben. Hitze reduzieren (kleine Flamme). Die Masse wird nun abgebrannt, d.h. ständig rühren bis ein homogener Teigklumpen entsteht und sich ein weißer Film am Topfboden bildet. Teig aus dem Topf nehmen, abkühlen lassen und in eine Rührschüssel geben.

    Teil 3

    5 Eier aufschlagen und verquirlen. Den Teig 1-2 Minuten in der Küchenmaschine mit einem Teighaken langsam rühren. (oder einem Handmixer in der Rührschüssel). Rührvorgang auf mittlere Stufe erhöhen und die Eier langsam in den Teig einarbeiten. Die Masse weiterhin ca 5 bis 6 Minuten rühren bis die Eier zur Gänze eingearbeitet sind und ein zähflüssiger, glänzender Teig entstanden ist.

    Teil 4

    Den Teig in einen Spritzbeutel füllen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf aufspritzen. (Übung macht den Meister, wir sind fast verzweifelt was die Optik anbelangt). Die Masse sollte nun etwa 20 bis 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen. Den Ofen auf 200° (Ober/Unterhitze) vorheizen. Die Rohlinge im Ofen für ca. 20 bis 25 Minuten backen bis sie eine goldbraune Kruste haben. Brandteig Krapfen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und danach halbieren. Sie sind bereit für die Füllung!

    Teil 5

    Für die Füllung alle Zutaten (Milch, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Kurkuma) zu einem dicken Pudding aufkochen und abkühlen lassen. Die Butter cremig rühren und dem kalten Pudding unterheben. Durch den Kurkuma bekommt man eine gelbe Farbe in die Creme. Kann man, muss man aber nicht machen! Die Creme auf die untere Hälfte der aufgeschnittenen Krapfen spritzen, wenn man möchte so wie wir noch etwas Schlagsahne (natürlich selbst gemacht und nicht aus der Dose) aufspritzen und den Oberteil der Krapfen darauf platzieren. Fertig!

    Anmerkung

    Der Aufwand ist es wert, der Genuss wunderbar, die Optik sollte man vernachlässigen. Mahlzeit!


    Ich habe das Kochen von meiner Oma gelernt. Seit meiner Kindheit stehe ich gerne am Herd und koche diverse Rezepte aus Omas Rezeptbuch, versuche Neues und experimentiere gerne. Manches gelingt oder auch nicht!

      Rezept Bewertung

      durchschnittliche Bewertung:
      • 5 / 5
      Anzahl Bewertungen:( 1 )
      • Waltraud Germann

        Mit Lebensmittelfarbe in der Creme kann man auch andere Farben machen. Optimal für Kindergeburtstage. Bunt ist die Welt … LG

      Bewertung abgeben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.