AUFUNSERE ART

Hefeteig Nuss Kipferl, zum Kaffee oder Tee, bei Hitze oder Schnee


Juhu es gibt sie wieder! Schon bei Oma waren wir immer wieder begeistert von den Hefeteig Nuss Kipferln. Schnell in die Küche, eines schnappen.


  • Vorb.
    1 Std. 10 M
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    3.518
Nusskipferl Hefegebäck Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    270 kcal

    Zubereitung

    Wir lieben diese Nuss Kipferl, man könnte sagen wir himmeln sie regelrecht an. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Etwas Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Germ (Hefe) in die Mulde bröckel, mit 6 EL Milch, 1 TL Zucker zu einem Vorteig kneten und zugedeckt ca 10 Minuten gehen lassen.

    Teil 2

    Restliche Milch, Zucker sowie etwas Mehl zum Vorteig geben und gut verrühren. Ein halbes Eigelb sowie die Butter zugeben und alles mit restlichem Mehl zu einem Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca 30 Minuten gehen lassen.

    Teil 3

    Für die Füllung die Nüsse malen oder im Mixer zerkleiner. Die Nüsse mit 3-4 EL Milch und 2 EL Zucker vermengen und zu einer geschmeidigen Füllung vermengen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1/2 cm dick ausrollen.

    Teil 4

    Den Teig in Dreiecke schneiden, 1 TL der Füllung auf die Dreieicke geben, Teig einrollen und zu Kipferl formen. Die Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ofen auf 220° vorheizen.

    Teil 5

    Kipferl nochmals ca. 20 Minuten ruhen lassen. Halbes Eigelb mit etwas Milch vermengen, die Kipferl damit bestreichen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca 15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Abkühlen lassen. Wer es mag, mit etwas Zuckerguss bestreichen. Fertig!

    Anmerkung

    Immer wieder ein Genuss! Mahlzeit.


    Hefeteig Nuss Kipferl sind einfach nur genial, Kindheitserinnerungen!

    Juhu es gibt sie wieder! Schon bei Oma waren wir immer wieder begeistert von den Hefeteig Nuss Kipferln. Schnell in die Küche, eines schnappen und wieder ab in den Garten, kurze Zeit später wiederholte sich das Szenario. Immer wieder, immer wieder und wieder bis keine mehr da waren oder Mama sagte es sei genug.

    Essen und laufen, laufen und essen! Den Hühnern hinter her, mit der Katze auf den Baum. Oooh, was gibt es da? Rein in den Busch, Hühnerkot am Schuh, Dreck im Gesicht. Das waren noch Zeiten!

    Mehr Rezepte für Süßspeisen findet man hier. ZUR ÜBERSICHT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Gerhard Webermann

      Wir geben noch ein paar Rosinen in die Füllung! Mag aber nicht jeder. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert