Logo auf unsere Art

Apfel Marmor Kuchen, ein Traum mit Mascarpone und etwas Raffinesse!

  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    1 Std.
  • Port.
    18
  • View
    1.041



Apfel Marmor Kuchen und die ungewöhnlichen Zutaten!

Mit diesem Kuchen hätten wir meiner Oma eine Freude gemacht. Sie liebte es zu backen und mit ihren Freunden oder der Familie zu naschen und zu plaudern. Sie war gerne in Gesellschaft und erzählte ihre Geschichten. Der Apfel Marmor Kuchen ist mit Erinnerungen an ähnliche Varianten von Oma verknüpft, er schmeckt uns daher noch besser als er schon von Grund auf ist.

Kuchen ist immer so eine Sache, süß, fettig, extrem schmackhaft! Wenn da nicht die Kalorien und das schlechte Gewissen wären. Es gibt Techniken wie man diese beiden Störenfriede vor dem Genuss ausschalten kann. Vielleicht sprechen wir über das Thema in einem anderen Beitrag. Wer die Technik beherrscht sollte sie auf jeden Fall anwenden. Wir wünschen gutes Gelingen!


Was dazu zu Apfel Marmor Kuchen?

Der Kuchen schmeckt am Besten zum Kaffee mit Freunden, zu Kakao mit den Kindern oder Enkelkindern oder einem Glas Milch. Wir wünschen gutes Gelingen!


zum Rezept springen



Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Für das Rezept brauchen wir:


Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte

  • pro 100 g
  • Kalorien
    620 kcal

    Zubereitung

    Hier steht der Genuss und der Geschmack im Vordergrund. Die Kalorien sind erst mal Nebensache. Der Kuchen ist nicht für eine Diät geeignet, so viel steht fest. Achtung: Es herrscht aber große Suchtgefahr!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Die Creme: Mascarpone, Topfen (Quark) und 100 g Zucker vermengen. Stärke und 2 Eier (ohne Schale) einrühren. Der Teig: Butter mit 200 g Zucker cremig rühren und Eierlikör (bzw. Milch) sowie 2 Eier einrühren. Mehl, geriebene oder gehackte Nüsse sowie Backpulver und Kakao vermengen. Apfel schälen, entkernen, grob reiben und etwas ausdrücken. Apfel der Mehl-Masse zugeben und alles mit der Butter-Masse vermengen.

    Teil 2
    Zubereitung

    Kastenform mit etwas Butter fetten, leicht bemehlen und ca. die Hälfte des Teiges in die Form streichen. In der Mitte der Form der Länge nach eine Mulde formen. Die Hälfte der Mascarpone-Masse in die Mulde streichen. Restlichen Teig und Mascarpone-Masse verteilen. Alles mit einer Gabel spiralförmig leicht vermengen (einmal durchziehen). Ofen auf 175° vorheizen und den Kuchen ca. 60 Minuten backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, ca. 20 Minuten ruhen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

    Teil 3
    Garen

    Schokolade klein hacken. Sahne mit Kokosfett erhitzen, die Schokolade darin schmelzen und etwas abkühlen lassen. Nüsse grob hacken, kurz rösten (ohne Fett) und mit etwas Zucker karamellisieren. Kuchen mit der Schoko-Masse bestreichen und mit Nüssen bestreuen. Fertig!

    Anmerkung

    Kaffee, Kakao, Milch aber auch Tee sind die idealen Begleiter für diesen Kuchen. Mahlzeit!



    Man kann uns mit einem Klick auf SPENDEN mit einem Betrag in gewünschter Höhe unterstützen und den Blog sowie unsere Arbeit fördern. Ein Rezept, ein Beitrag hat gefallen? Wir freuen uns über eine kleine Anerkennung.
    Vielen herzlichen Dank!


    Ich habe das Kochen von meiner Oma gelernt. Seit meiner Kindheit stehe ich gerne am Herd und koche diverse Rezepte aus Omas Rezeptbuch, versuche Neues und experimentiere gerne. Manches gelingt oder auch nicht!

      weitere Köstlichkeiten

      Rezept Bewertung

      durchschnittliche Bewertung:
      • 5 / 5
      Anzahl Bewertungen:( 1 )
      • Gerda Herbst

        WOW, der hört sich echt sündig an! Der wird probiert …. LG

      Bewertung abgeben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.