Des Kaisers Speckschmarrn, 1×1 der Hof-Küche, es war nicht immer süß!

Kaiserlicher Speckschmarrn Rezept
  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    15 Min
  • Port.
    4
  • View
    369

Kaisers Speckschmarrn? Was zur Hölle ist das? Himmlisch gut!

Speckschmarrn, ja das geht wunderbar. Fluffiger Teig, herzhafte Zutaten und schon hat man eine Hauptspeise die schnell und einfach von der Hand geht! Der Kaiser, so die Legende, hat es so gewollt. Die süße Variante machte ihn dick und träge, er sagte zum Koch: “Ich bin fett und träge, ich das Gericht jedoch mit Speck erwäge!” So sei es und so war es. Oder auch nicht! Hätte aber sein können! An Stelle des herkömmlichen Zwetschgenröster empfehlen wir ein herzhaftes Chutney. Wir wünschen gutes Gelingen!

Will man doch etwas Süßes dann empfehlen wir unseren Kaiserlichen Apfelschmarrn. Wie man den zubereiten kann zeigen wir hier! ZUM REZEPT

Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


Zutaten


    Zubereitung

    Fluffiger Teig, herzhafte Zutaten und etwas Chutney sorgen für Wohlbefinden und lassen die Zunge tanzen. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Der Teig: Eier trennen (Dotter und Eiklar extra in je eine Schüssel geben). Milch mit Mehl und einer kleinen Prise Salz glatt rühren. Dotter unterrühren. Eiklar zu cremigen Schnee schlagen und unter den Teig heben.

    Teil 2

    Der herzhafte Teil: Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Speck in etwas dickere Stücke oder Stifte schneiden. In einer Pfanne die Zwiebel goldbraun rösten. Speck zugeben und anbraten. 1-2 TL Zucker zugeben und die Zwiebel und Speck karamellisieren. Pfanne vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

    Teil 3

    Die Zubereitung: Backofen auf 180° vorheizen. In einer Pfanne mit hitzebeständigem Griff die Butter erhitzen, Teig darin verteilen, mit Zwiebel-Speck Masse bestreuen und bei kleiner Hitze ca. eine Minute backen. Schmarrn in den Ofen stellen und ca. 8 Minuten backen (mittlere Ebene) Teig vierteln und jedes Stück wenden. Schmarrn auf dem Herd kurz weiterbacken. In kleine Stücke schneiden und servieren.

    Anmerkung

    Als Beilage empfehlen wir Salat jeglicher Art. Marinieren Blattsalat, Tomatensalat oder einen hauch von Nichts. Mahlzeit!


    Ich habe das Kochen von meiner Oma gelernt. Seit meiner Kindheit stehe ich gerne am Herd und koche diverse Rezepte aus Omas Rezeptbuch, versuche Neues und experimentiere gerne. Manches gelingt oder auch nicht!

      Rezept Bewertung

      durchschnittliche Bewertung:
      • 5 / 5
      Anzahl Bewertungen:( 1 )
      • Herta Sammermann

        Das ist ja mal eine gute Idee! LG

      Bewertung abgeben

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.